Bewerbungscheckliste

Die umfangreiche Bewerbungscheckliste zur Vermeidung unnötiger Fehler bei der Bewerbung

Die nachfolgende Bewerbungscheckliste soll Bewerber zum einen an wichtige Punkte erinnern, zum anderen soll die Checkliste dabei helfen, unnötige Fehler bei der Bewerbung zu vermeiden.

Habe ich das Unternehmen / die Organisation ausführlich studiert?

Weiß ich, in welchem Bereich bzw. in welcher Branche das Unternehmen tätig ist? Habe ich mich über Größe, Historie und Philosophie des Unternehmens informiert? Konnte ich in Erfahrung bringen, in welchen Ländern das Unternehmen operiert und ob das Unternehmen noch weitere Niederlassungen besitzt? Kenne ich die Produkte und weiß ich wo und von wem diese verwendet werden?

Habe ich mich über den vom Unternehmen bevorzugten Bewerbungsweg informiert (E-Mail, Post, Online-Portal auf der Unternehmenswebseite)?

Wenn ein Unternehmen auf der Unternehmenswebseite oder in einer Stellenanzeige mitteilt, auf welchem Weg Bewerber ihre Bewerbungen an das Unternehmen übermitteln sollen, dann sollten Bewerber sich auch ausschließlich auf diesem Weg bewerben.

Habe ich mich über den Bewerbungsprozess des Unternehmens so gut wie möglich informiert?

Bereits vor dem Versand der Bewerbungsmappe ist es ratsam, dass sich Bewerber über den Bewerbungsprozess informieren. Sollten bei der Kommunikation zwischen Bewerber und Unternehmen entsprechende Themen angesprochen werden, so kann ein Bewerber zum einen zeigen, dass er sich gründlich informiert hat (gerade dann, wenn der Bewerbungsprozess frei zugänglich auf der Unternehmenswebseite abgerufen werden kann), zum anderen werden Bewerber nicht von weiteren Schritten im Rahmen des Auswahlprozesses überrascht und können diese bereits bei ihrer Planung berücksichtigen.

Sind die wichtigen und relevanten Schlagworte bezüglich meiner Qualifikationen in Anschreiben und Lebenslauf für den Leser meiner Bewerbung klar erkennbar?

Häufig hat eine Bewerbung nur wenig Zeit, um die Personalverantwortlichen zu überzeugen. Für den Leser sollte es daher bereits bei kurzem Überfliegen der Bewerbung möglich sein, die für die Stelle relevanten Schlagworte herauszulesen. Viele dieser relevanten Schlagworte können Bewerber häufig den in der zugehörigen Stellenanzeige genannten Anforderungen entnehmen. Dabei gilt es, eine angemessene Balance zwischen zu vielen Informationen und zu wenigen Informationen zu finden, um zu vermeiden, dass die wichtigen Informationen in der Masse untergehen oder alternativ vom Leser der Bewerbung vermisst werden.

Nehmen ich in Anschreiben und Lebenslauf eindeutigen Bezug auf die Stellenanzeige (wenn vorhanden)?

Habe ich die Stellenanzeige aufmerksam gelesen und die Anforderungen des Unternehmens dabei erkannt bzw. herausgelesen? Nehme ich in meiner Bewerbung Bezug auf alle in der Stellenanzeige formulierten Anforderungen und belege ich diese nachvollziehbar und plausibel?

Belege ich meine Qualifikationen und Soft-Skills in meiner Bewerbung nachvollziehbar anhand von plausiblen Beispielen und Nachweisen?

Auf nichtssagende Floskeln wie „ich bin kreativ, flexibel und zuverlässig“ sollte bei der Bewerbung verzichtet werden. Wenn diese Eigenschaften nicht weiter durch Beispiele oder entsprechende Nachweise belegt werden, so sind diese weder für die Bewerber, noch für die Personalverantwortlich hilfreich. Nachfolgend daher ein aussagekräftigeres Beispiel: „Während meiner Zeit als Eventmanagerin bei der ABCD GmbH konnte ich mein Organisationstalent bei der Planung und Realisierung von Veranstaltung bereits erfolgreich unter Beweis stellen.“

Enthält meine Bewerbung die korrekte Empfängeradresse?

Nicht nur beim Versand der Bewerbungen auf dem Postweg sollte die Empfängeradresse korrekt angegeben sein: Auch bei Online-Bewerbungen oder Bewerbungen per E-Mail sollten die relevanten Bewerbungsdokumente mit dem korrekten Adressaten versehen werden.

Wurde der korrekte Ansprechpartner für die Bewerbung recherchiert?

Der Ansprechpartner einer Bewerbung sollte möglichst immer eine konkrete Person sein. Die Anrede im Bewerbungsanschreiben sollte daher möglichst nicht „Sehr geehrte Damen und Herren,…“ lauten. Sollte in der zugehörigen Stellenanzeige ein Ansprechpartner nicht explizit genannt werden, so kann dieser in aller Regel entweder durch eine Internetrecherche oder einen kurzen Anruf bei dem Unternehmen in Erfahrung gebracht werden.

Sind meine Kontaktdaten auf meinen Bewerbungsunterlagen vollständig?

Bewerber sollten die Kontakaufnahme für das Unternehmen so einfach wie möglich gestalten. Zu den Kontaktdaten gehören daher die vollständige Adresse / Anschrift, eine Telefonnummer (gegebenenfalls kann im Anschreiben ein kurzer Hinweis darauf erfolgen, wann ein Bewerber unter der angegebenen Telefonnummer erreichbar ist), eine mobile Telefonnummer sowie eine regelmäßig vom Bewerber geprüfte E-Mail-Adresse.

Habe ich meine Bewerbung mit einer passenden Betreffzeile versehen?

Die Betreffzeile hilft Unternehmen, vor allem dann, wenn ein Unternehmen sehr viele Bewerbungen für unterschiedliche Stellen erhält, dabei, die Bewerbung zuzuordnen. Daher sollte im Betreff der Bewerbung auf die jeweilige Stelle, auf welche sich die Bewerbung bezieht, sowie Referenzcodes, sofern vorhanden, Bezug genommen werden.

Stelle ich in meinem Bewerbungsschreiben einen Bezug zum Unternehmen her?

Um zu vermeiden, dass die Bewerbung den Eindruck einer Massenbewerbung erweckt, die ein Mal erstellt wurde und im Anschluss mit dem identischen Inhalt an verschiedene Unternehmen versendet wurde, sollte im Bewerbungsschreiben ein individueller Bezug zum jeweiligen Unternehmen hergestellt werden. Darüber hinaus können Bewerber damit zum einen verdeutlichen, weshalb sie in genau diesem Unternehmen arbeiten möchten, zum anderen können Bewerber damit zeigen, dass diese sich bereits über das Unternehmen informiert haben.

Liefert meine Bewerbung eine plausible und nachvollziehbare Erklärung, weshalb ich genau diese Stelle bei genau diesem bestimmten Unternehmen antreten möchte?

Wie in dem Punkt zuvor bereits angeführt, sollten Bewerber in ihrer Bewerbung einen Bezug zum Unternehmen herstellen. Zum anderen sollte die Bewerbung nach Möglichkeit aber zusätzlich die Motivation des Bewerbers aufzeigen, weshalb genau diese Stelle so reizvoll ist.

Stelle ich in meiner Bewerbung einen Bezug zur Branche, in welcher das Unternehmen tätig ist her und gebe ich Auskunft darüber, weshalb ich in dieser Branche arbeiten möchte?

Bewerber können sich von ihren Mitbewerbern abheben, wenn sie den Personalverantwortlichen plausible Argumente dafür liefern können, weshalb sie in der Branche des Unternehmens arbeiten wollen. Dies kann auch ein Indiz dafür sein, wie motiviert der potentielle neue Mitarbeiter seine Aufgaben erledigen wird und wie / ob er sich mit dem Unternehmen und dessen Produkten möglicherweise zukünftig identifizieren wird.

Für den Fall, dass der Bewerbung ein Bewerbungsfoto beigefügt wird: Handelt es sich bei meinem Foto um ein aktuelles und professionelles Foto?

Wirke ich auf dem Foto sympathisch? Wirkt das Foto authentisch? Ein professioneller Fotograf kann Bewerber gekonnt in Szene setzen. Trotzdem kann es bei der Auswahl der Bewerbungsfotos durchaus hilfreich sein, auch andere Menschen aus der Familie oder dem Freundeskreis zu deren Wirkung zu befragen.

Habe ich Lücken in meinem Lebenslauf plausibel erklärt?

Bewerber, deren Lebenslauf eine Lücke aufweist, sollten diese möglichst plausibel erklären, um zu verhindern, dass der potentielle Arbeitgeber daraus unvorteilhafte Schlüsse zieht. Darüber hinaus sollten Bewerber grundsätzlich damit rechnen, dass sie im Rahmen eines Bewerbungsgesprächs oder eines Telefoninterviews auf Lücken im Lebenslauf angesprochen werden. Um in einer entsprechenden Situation gelassen reagieren zu können, sollten sich Bewerber also auf solche Fragen vorbereiten.

Habe ich die relevanten Dokumente meiner Bewerbung unterschrieben?

Auch wenn es duchaus unterschiedliche Meinungen darüber gibt, ob eine Bewerbung mit der Unterschrift des Bewerbers versehen werden sollte, gehen Bewerber wohl in aller Regel ein kleineres Risiko ein, wenn sie das Bewerbungsanschreiben und den Lebenslauf mit einer Unterschrift versehen.

Enthält meine Bewerbung alle relevanten Bewerbungsdokumente?

Zur klassischen Bewerbung gehören das Bewerbungsanschreiben, der Lebenslauf sowie Zeugnisse und andere Qualifikationsnachweise. Diese Dokumente sollten in einer Bewerbung daher mindestens enthalten sein. Gegebenenfalls kann die Bewerbung noch um ein Deckblatt und eine „Dritte Seite“ bzw. ein Motivationsschreiben erweitert werden.

Ist meine Bewerbung frei von Rechtschreibfehlern?

Rechtschreibfehler in einer Bewerbung sind ein absolutes No-Go. Daher sollten Bewerber sowohl ein Programm zur Rechtschreibprüfung verwenden (häufig ist ein solches bereits in Textverarbeitungsprogrammen integriert), als auch möglichst weitere Personen um eine Korrektur der Bewerbungsunterlagen bitten. Auch die Bewerber selbst sollten ihre Bewerbung abschließend nochmals gewissenhaft durchlesen, um auf mögliche Fehler oder Unstimmigkeiten aufmerksam zu werden.

Habe ich der Bewerbung alle relevanten Zeugnisse und Nachweise beigefügt?

Kann ich die in meiner Bewerbung dargestellten Qualifikationen, Eigenschaften und Fähigkeiten durch entsprechende Nachweise belegen?

Ist meine Bewerbung übersichtlich?

Auch für diese Leitfrage ist es in aller Regel hilfreich, wenn die Bewerbung von anderen Personen noch vor dem Absenden der Bewerbung gegengelesen wird. Die Leser der Bewerbung sollten sich schnell und ohne Probleme in Struktur und Aufbau der Bewerbung zurecht finden und schnell wichtige Schlagworte und Informationen erkennen können.

Bin ich generell auf kritische Rückfragen während eines Vorstellungsgesprächs oder eines Telefoninterviews vorbereitet?

Bewerber sollten versuchen, sich möglichst vorab auf kritische Fragen bezüglich ihres bisherigen Werdegangs vorzubereiten, um bei einem Vorstellungsgespräch oder einem Telefoninterview nicht zu sehr vom Interviewer überrascht zu werden. Eine entsprechende Vorbereitung kann Bewerbern dabei helfen, auch auf kritische Fragen professionell zu reagieren und trotz einer unangenehmen Situation souverän zu reagieren.

Sind meine Bewerbungsmappe und die darin enthaltenen Dokumente frei von Flecken und Eselsohren?

Kaffeeflecken haben in und auf einer Bewerbungsmappe nichts verloren. Auch Eselsohren sollten für einen guten ersten Eindruck vermieden werden.

Ihnen fehlt noch ein Punkt in der Bewerbungscheckliste?

Teilen Sie uns das gerne mit! Über die im Impressum hinterlegte E-Mail-Adresse können Sie mit uns Kontakt aufnehmen und gerne weitere Punkte für die Bewerbungscheckliste vorschlagen.