Lebenslauf Muster & Vorlagen für die Bewerbung

53 verfügbare Lebenslauf Muster & Vorlagen

Der Lebenslauf enthält die bisherigen Stationen Ihrer beruflichen Laufbahn, Ihre Tätigkeiten, Angaben zu Ihrer Ausbildung und nachweisbaren Qualifikationen. Darüber hinaus kann der Lebenslauf noch Informationen über Ihre Interessen und weiteres Engagement enthalten. Kurzum: Der Lebenslauf ist zentraler Bestandteil einer Bewerbung und bietet dem Leser einen übersichtlichen, klar strukturierten Überblick über Ihre Person. Die nachfolgenden Muster und Vorlagen können Ihnen beim Schreiben des Lebenslaufs helfen und Ihnen darüber hinaus Ideen zum Aufbau, zur Struktur, zum Layout und zum Inhalt des Lebenslaufs liefern. Wenn Sie ein passendes Lebenslauf-Muster gefunden haben, können Sie sich zunächst über die PDF-Vorschau, welche auf der Detailseite der jeweiligen Vorlage zu finden ist, einen besseren Eindruck verschaffen. Anschließend könne Sie das Muster herunterladen und für Ihre Bewerbung ganz nach Ihren persönlichen Vorstellungen anpassen. Zusätzliche Informationen zum Lebenslauf sind darüber hinaus am Ende dieser Seite zu finden. Weitere Muster sowie nützliche Tipps für den Lebenslauf finden Sie ergänzend auch hier.

Lebenslauf-Vorlage kostenlos online ausfüllen

Vorlage / Muster: Vorlage Simple

Vorlage / Muster: Vorlage Simple

Vorlage / Muster: Muster Belleza

Vorlage / Muster: Muster Belleza

Vorlage / Muster: Muster Elegant

Vorlage / Muster: Muster Elegant

Vorlage / Muster: Muster Oswald

Vorlage / Muster: Muster Oswald

Vorlage / Muster: Muster Intro

Vorlage / Muster: Muster Intro

Vorlage / Muster: Muster Square

Vorlage / Muster: Muster Square

Lebenslauf-Vorlage kostenlos für Word herunterladen

Vorlage / Muster: Lebenslauf professionell

Vorlage / Muster: Lebenslauf professionell

Vorlage / Muster: Lebenslauf modern

Vorlage / Muster: Lebenslauf modern

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2016

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2016

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Muster 2016

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Muster 2016

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2017

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2017

Vorlage / Muster: Lebenslauf 2017

Vorlage / Muster: Lebenslauf 2017

Vorlage / Muster: Lebenslauf 2018

Vorlage / Muster: Lebenslauf 2018

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2018

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vorlage 2018

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Muster 2018

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Muster 2018

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf Vordruck

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf 1

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vordruck

Vorlage / Muster: Lebenslauf-Vordruck

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf Muster

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf 2

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf Vorlage

Vorlage / Muster: Tabellarischer-Lebenslauf 3

Lebenslauf 1

Vorlage / Muster: Lebenslauf 1

Lebenslauf 2

Vorlage / Muster: Lebenslauf 2

Lebenslauf 3

Vorlage / Muster: Lebenslauf 3

 

 

Lebenslauf 4

Vorlage / Muster: Lebenslauf 4

Lebenslauf 5

Vorlage / Muster: Lebenslauf 5

Lebenslauf 6

Vorlage / Muster: Lebenslauf 6

Lebenslauf 7

Vorlage / Muster: Lebenslauf 7

Lebenslauf 8

Vorlage / Muster: Lebenslauf 8

Lebenslauf 9

Vorlage / Muster: Lebenslauf 9

Lebenslauf 10

Vorlage / Muster: Lebenslauf 10

Lebenslauf 11

Vorlage / Muster: Lebenslauf 11

Lebenslauf 12

Vorlage / Muster: Lebenslauf 12

Lebenslauf 13

Vorlage / Muster: Lebenslauf 13

Lebenslauf 14

Vorlage / Muster: Lebenslauf 14

Lebenslauf 15

Vorlage / Muster: Lebenslauf 15

Lebenslauf 16

Vorlage / Muster: Lebenslauf 16

Lebenslauf 17

Vorlage / Muster: Lebenslauf 17

Lebenslauf Muster 18

Vorlage / Muster: Lebenslauf 18

Lebenslauf 19

Vorlage / Muster: Lebenslauf 19

Lebenslauf 20

Vorlage / Muster: Lebenslauf 20

Lebenslauf 21

Vorlage / Muster: Lebenslauf 21

Lebenslauf 22

Vorlage / Muster: Lebenslauf 22

Lebenslauf 23

Vorlage / Muster: Lebenslauf 23

Lebenslauf 24

Vorlage / Muster: Lebenslauf 24

Lebenslauf 25

Vorlage / Muster: Lebenslauf 25

Lebenslauf Beispiel 26

Vorlage / Muster: Lebenslauf Beispiel 26

Lebenslauf Vorlage 27

Vorlage / Muster: Lebenslauf Vorlage 27

Lebenslauf 28

Vorlage / Muster: Lebenslauf 28

Lebenslauf 29

Vorlage / Muster: Lebenslauf 29

Musterlebenslauf 30

Vorlage / Muster: Musterlebenslauf 30

Lebenslauf 31

Vorlage / Muster: Lebenslauf 31

Lebenslauf 32

Vorlage / Muster: Lebenslauf 32

Lebenslauf 33

Vorlage / Muster: Lebenslauf 33

Grundsätzliche Informationen und Gedanken zum Lebenslauf

Der Lebenslauf ist ein elementarer Bestandteil einer Bewerbung. In aller Regel umfasst dieser zwei Seiten – bei Schülern kann bereits eine Seite ausreichend sein. Durch den Lebenslauf kann sich ein Personalverantwortlicher schnell ein erstes Bild von einem Bewerber verschaffen. Darüber hinaus kann er diesem Dokument wichtige Informationen entnehmen, welche es ihm ermöglichen, die Anforderungen an eine zu besetzende Stelle mit dem Profil des Bewerbers abzugleichen. Damit all dies auch zur Zufriedenheit des Personalverantwortlichen geschehen kann, ist ein übersichtlicher Aufbau, sowie klar strukturierte Informationen ein wichtiger Punkt, den ein Bewerber beim Schreiben eines Lebenslaufs berücksichtigen sollte. Außerdem ist es ratsam, möglichst nur die wichtigen Informationen zu fokussieren und auf die Angabe von unwichtigen und für die Stelle irrelevanten Daten zu verzichten. So kann das Bewerberprofil zum einen geschärft werden, zum anderen kann eine saubere Fokussierung dabei helfen, dass relevante Informationen nicht überlesen werden.

Diese Daten / Inhalte sollten in Ihrem Lebenslauf zu finden sein

In einem Lebenslauf sind in aller Regel zunächst die persönlichen Daten eines Bewerbers zu finden. Diese Daten werden in dem dafür vorgesehenen Bereich übersichtlich und strukturiert dargestellt. Die persönlichen Angaben sollten gemeinhin die nachfolgenden Angaben umfassen (vgl. Lebenslauf-Muster auf dieser Seite):

  • Vollständige Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Familienstand
  • Staatsangehörigkeit (nur wenn diese sich nicht ableiten lässt)

Darüber hinaus kann dieser Bereich des Dokuments noch mit einem passenden Foto versehen werden.

Auf die „Persönlichen Daten“ folgt dann (wenn bereits vorhanden) der berufliche Werdegang eines Bewerbers. In diesem Bereich werden die bisherigen beruflichen Stationen eines Bewerbers aufgelistet. Die antichronologische Reihenfolge ermöglicht es dem Leser ohne großen Aufwand die aktuelle beziehungsweise die letzte berufliche Station des Bewerbers zu entnehmen. Die Angabe der jeweiligen Daten erfolgt dabei in aller Regel wie nachfolgend dargestellt (vgl. Lebenslauf-Muster auf dieser Seite):

  • Datum
  • Stellenbezeichnung
  • Unternehmen / Organisation mit Ort, gegebenenfalls noch Branche und Mitarbeiteranzahl
  • 3-5 ausgeübte Tätigkeiten (wenn möglich sollte sich die Auswahl dieser Tätigkeiten an den Anforderungen der neuen Stelle orientieren)

Jede berufliche Station bekommt dabei einen solchen Block innerhalb des Lebenslaufs.

Dem beruflichen Werdegang folgt der Abschnitt mit Daten über die Ausbildung. Diese werden analog zu den beruflichen Stationen mit Datum, Ausbildung beziehungsweise Ausbildungsbezeichnung, Unternehmen / Organisation / Schule / Hochschule und Ausbildungsinhalten dargestellt. Für eine durchgehende Darstellung sollten auch die Daten mit Bezug zur Ausbildung antichronologisch dargestellt werden. Nachfolgend einige Stichpunkte zu diesem Block (vgl. Lebenslauf-Muster auf dieser Seite):

  • Datum
  • Bezeichnung der Ausbildung
  • Unternehmen / Organisation / Schule / Hochschule mit Ort, gegebenenfalls noch Branche und Mitarbeiteranzahl
  • gegebenenfalls Ausbildungsinhalte
  • gegebenenfalls Abschlussnote und Thema der Abschlussarbeit

Um absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen hervorzuheben, kann dafür ein eigener Bereich angelegt werden. Alternativ können diese Maßnahmen aber auch im Bereich „Ausbildung“ platziert werden. Die angegebenen Weiterbildungsmaßnahmen sollten darüber hinaus nicht zu weit zurückliegen und nach Möglichkeit relevant für die angestrebte Stelle sein.

Den nächsten Block bilden dann die „Besonderen Kenntnisse“ eines Bewerbers. Dieser Bereich bietet die Möglichkeit, den Personalverantwortlichen auf zusätzliche Kenntnisse aufmerksam zu machen, die wiederum bestenfalls relevant für die angestrebte Stelle sind. Hinter den „Besonderen Kenntnissen“ verbergen sich Informationen über EDV-Kenntnisse beziehungsweise PC-Kenntnisse, Sprachkenntnisse, Führerschein und weitere Kenntnisse, die von Relevanz sind. Zusätzlich sollte für alle Kenntnisse entweder eine Selbsteinschätzung oder ein Nachweis für den Kenntnisstand erfolgen. Für Beispiele bezüglich der Darstellung dieser Kenntnisse empfiehlt sich ein Blick in die Lebenslauf-Muster auf dieser Seite.

Abschließend kann noch ein Bereich mit Interessen und Hobbys eingefügt werden. Dieser Bereich sollte allerdings nur wenig Platz im Lebenslauf einnehmen, da er zwar das erste Bild eines Bewerbers abrunden kann, aber dennoch keinen zu großen Fokus erhalten sollte. Die besonders wichtigen Informationen des Bewerbers befinden sich in den darüberliegenden beziehungsweise vorangehenden Abschnitten. Bei der Angabe von Hobbys und Interessen sollte darauf geachtet werden, dass die genannten Freizeitbeschäftigungen keine negativen Befürchtungen in Bezug auf die zukünftige Leistungsfähigkeit eines Arbeitnehmers wecken (beispielsweise Extremsport mit hohem Verletzungsrisiko -> Dadurch könnte der Personalverantwortliche befürchten, dass der Bewerber häufig ausfallen könnte).

Zum Abschluss folgt dann die Unterschrift. Diese verleiht dem Dokument noch eine persönliche Note und wird darüber hinaus häufig als Versicherung gewertet, dass die vom Bewerber gemachten Angaben korrekt sind.

Häufige Fragen zum Lebenslauf

Nachfolgend finden Sie eine übersichtliche Sammlung von häufigen Fragen und Antworten rund um den Lebenslauf.

Wo wird der Lebenslauf in der Bewerbungsmappe eingeordnet? An welcher Stelle steht der Lebenslauf in der Reihenfolge der Bewerbungsdokumente?

In der klassischen Bewerbungsmappe wird der Lebenslauf direkt nach dem Bewerbungsanschreiben eingeordnet. Wird ein Deckblatt verwendet, so folgt dieses meist auf das Bewerbungsanschreiben – der Lebenslauf wird dann direkt nach dem Deckblatt in der Bewerbungsmappe eingereiht.

Erfolgt die Bewerbung per E-Mail, so wird der Lebenslauf üblicherweise direkt nach dem Bewerbungsanschreiben in das Bewerbungsdokument eingereiht. Das Bewerbungsdeckblatt (wenn vorhanden) steht dann meist an erster Stelle, noch vor dem Anschreiben.

Wie kann ich einen Lebenslauf erstellen?

Um einen Lebenslauf zu erstellen, können Sie beispielsweise die obigen Vorlagen und Muster als Grundlage verwenden. Damit Sie mit einer Lebenslauf-Vorlage Ihrer Wahl arbeiten können, benötigen Sie Microsoft Word ab Word 2007. Alternativ können Sie auch Textverarbeitungsprogramme wie beispielsweise OpenOffice oder LibreOffice zur Erstellung Ihres Lebenslaufs verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei Verwendung unserer Vorlagen in Kombination mit den beiden zuletzt genannten Programmen gravierende Kompatibilitätsprobleme auftreten können.

Was ist ein tabellarischer Lebenslauf?

Ein tabellarischer Lebenslauf ist eine tabellarische Darstellung Ihres persönlichen Werdegangs. Als tabellarisch wird diese Lebenslauf-Variante deshalb bezeichnet, da die Darstellung der einzelnen Stationen und Daten in Form einer Tabelle mit Spalten (vertikal, beispielsweise Zeitspannen oder Tätigkeiten) und Zeilen (horizontal, beispielsweise Zeitraum und Tätigkeit) erfolgt. Weiter oben auf dieser Seite finden Sie verschiedene Beispiele eines tabellarischen Lebenslaufs. In aller Regel befinden sich hier die Zeitspannen in der linken Spalte und die zugehörigen Tätigkeiten in der rechten Spalte.

Was sollte ich bei der Auswahl einer Lebenslauf-Vorlage beachten?

Bei der Auswahl einer Lebenslauf-Vorlage bietet es sich an, verschiedene Kriterien zu prüfen:

  • Eignet sich das Layout der Vorlage für den inhaltlichen Umfang meines Werdegangs und dessen Darstellung?
  • Passt die Vorlage optisch zum Job, zum Unternehmen und zur Branche?
  • Passt die Vorlage zu meiner Persönlichkeit?

Sollte eine Lebenslauf-Vorlage nicht 100%-ig Ihren Vorstellungen entsprechen, so können Sie diese dennoch als Grundlage verwenden und individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Oft lässt sich auch mit einer nicht zu 100% passenden Vorlage viel Zeit sparen, die Sie dann bei Bedarf zusätzlich in den Inhalt des Lebenslaufs oder eine gründlichere Recherche über das Unternehmen, bei welchem Sie sich bewerben wollen, investieren können.

Wie kann ich die Lebenslauf-Muster editieren?

Die obigen Lebenslauf-Muster für Word können Sie mithilfe von Word ab 2007 editieren. Dabei ist sowohl eine inhaltliche Anpassung, als auch eine Anpassung des Designs / Layouts möglich. Dies umfasst unter anderem die Anpassung von Schriftarten, Schriftgrößen, Formen / Elementen und Farben. Je nach Komplexität eines Lebenslauf-Musters, kann der für Anpassungen nötige Zeitaufwand etwas variieren. Ein kurzer Vergleich von 2 oder 3 verschiedenen denkbaren Lebenslauf-Mustern kann daher sinnvoll und zielführend sein. Auch mit Blick auf die Kenntnisse in Word, die für eine individuelle Anpassung eines Musters nötig sein könnten, können Sie durch einen solchen Vorab-Vergleich schnell herausfinden, mit welchen Vorlagen Sie sich wohl fühlen und am besten zurechtkommen.

Wie ausführlich sollte ein Lebenslauf sein?

Bei einem (tabellarischen) Lebenslauf handelt es sich um eine komprimierte und fokussierte Darstellung Ihres bisherigen Werdegangs. Wichtige Informationen sollten für den Leser möglichst bereits beim Überfliegen des Lebenslaufs ersichtlich sein. Daten, welche für eine Stelle nicht von Relevanz sind, sollten daher entweder weggelassen werden, oder, falls nötig, möglichst kurz und knapp dargestellt werden. Verwenden Sie bei den einzelnen Stationen in Ihrem Lebenslauf nach Möglichkeit Stichpunkte, um Ihre für die Stelle relevanten Qualifikationen und Fähigkeiten übersichtlich und strukturiert darzustellen, damit der Leser schnell und ohne viel Text zu lesen wichtige Informationen erkennen kann.

Aus jeder angegebenen Station in Ihrem Lebenslauf, die für die neue angestrebte Stelle von Relevanz ist, sollte hervorgehen, was Sie wann, wo und wie lange gemacht haben sowie was (welche Ziele / Erfolge?) Sie in dieser Zeit wie (durch welche Maßnahmen?) für Ihren Arbeitgeber erreicht haben. Auch nicht oder nur wenig relevante Stationen sollten natürlich, wie eingangs in diesem Abschnitt erwähnt, dennoch aufgeführt werden, damit in Ihrem Lebenslauf keine unnötigen Lücken entstehen. Allerdings kann hier der Umfang der Tätigkeitsbeschreibung auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Als grober Merksatz für die Ausführlichkeit der Darstellung jeder relevanten Station im Lebenslauf lässt sich daher festhalten: Was habe ich wie lange wo gemacht und was habe ich wie in dieser Zeit für meinen Arbeitgeber erreicht?

Wie lang darf mein Lebenslauf sein?

Ein Lebenslauf sollte in aller Regel zwei DIN A4-Seiten nicht überschreiten. Je nach Länge des bisherigen Werdegangs kann bereits eine DIN A4-Seite ausreichend sein.

Ab wann sollte ich im Lebenslauf beginnen? Wie weit sollte ich im Lebenslauf chronologisch zurückgehen?

In aller Regel können Sie in Ihrem Lebenslauf ab der weiterführenden Schule beginnen. Den Besuch einer Grundschule haben alle Bewerber gemein, sodass diese Station für die Besetzung einer Stelle keine Rolle spielt.

Chronologischer oder antichronologischer Lebenslauf – welche Reihenfolge ist für den Lebenslauf geeignet?

In aller Regel ist eine antichronologische, zeitlich absteigende Reihenfolge für den Lebenslauf gut geeignet. Dadurch sind für den Leser die aktuellsten (und daher häufig auch die relevantesten) Informationen schnell auffindbar.

Warum sollte mein Lebenslauf lückenlos sein?

Lücken im Lebenslauf werfen häufig Fragen auf und können dem Leser das Gefühl vermitteln, dass der Bewerber versucht etwas zu verheimlichen. Um dies zu umgehen, sollte ein Lebenslauf daher möglichst lückenlos sein.

Was kann ich im Lebenslauf bei Arbeitslosigkeit anstatt „arbeitslos“ schreiben?

Für den Lebenslauf sind aktive Formulierungen besser geeignet als ihre passiven Pendants. Statt der passiven Formulierung „arbeitslos“ könnten Sie in Ihrem Lebenslauf daher aktive Formulierungen wie beispielsweise „Arbeit suchend“ verwenden.

Mein Lebenslauf ist zu lang – was kann ich weglassen?

Um Ihren Lebenslauf zu kürzen können Sie beispielsweise Informationen über Qualifikationen oder Fähigkeiten, die für die angestrebte Position nicht oder nur von geringer Relevanz sind, kürzen oder gegebenenfalls weglassen. Falls es sich um berufliche oder schulische Stationen handelt, so sollten Sie diese zwar auf alle Fälle beibehalten – andernfalls würden Lücken entstehen – allerdings können Sie dabei die Anzahl der Stichpunkte reduzieren oder gar komplett auf Stichpunkte verzichten. Die Abschnitte „Kenntnisse“ und „Interessen“ eignen sich meist am besten, um den Lebenslauf zu kürzen.

Welche Schriftart und Schriftgröße eignet sich für den Lebenslauf?

Für den Lebenslauf sind, wie auch für alle anderen Bewerbungsdokumente, gut lesbare Schriftarten mit einer seriösen Wirkung geeignet. Beispiele für solche Schriftarten sind beispielsweise Arial, Times New Roman, Open Sans, Verdana oder Garamond.

In Bezug auf die Schriftgröße sind, je nach gewählter Schriftart, meist Größen zwischen 10pt und 12pt geeignet. Für Überschriften kann gegebenenfalls auch eine größere Schriftgröße sinnvoll sein, wenn diese der Übersichtlichkeit dient.

Allgemein sollte darauf geachtet werden, dass in allen Bewerbungsdokumenten einheitliche Schriftarten und Schriftgrößen verwendet werden.

Wie kann ich meinen Lebenslauf unterschreiben? Wo wird der Lebenslauf unterschrieben?

Der Lebenslauf wird an dessen Ende unterschrieben. Je nach optischer Präferenz können für die Unterschrift entweder zwei Leerzeilen nach der letzten Station im Lebenslauf eingefügt werden. Anschließend folgen Ort und Datum sowie die handschriftliche Unterschrift. Alternativ können Ort und Datum linksbündig und die handschriftliche Unterschrift rechtsbündig nach der letzten Station des Lebenslaufs positioniert werden.

Für die Unterschrift empfiehlt sich ein geeignetes Schreibwerkzeug (bspw. Füller mit blauer Tinte). Wird der Lebenslauf online übermittelt, so können Sie auf einem weißen Blatt Papier unterschreiben und Ihre Unterschrift anschließend einscannen. Das Bild, welches nach dem Scan auf Ihrem PC gespeichert wird, können Sie dann direkt in Word am Ende des Lebenslaufs einfügen und gegebenenfalls dessen Größe anpassen.

Wo kann ich meinen Führerschein im Lebenslauf erwähnen?

Ihren Führerschein können Sie innerhalb des Abschnitts „Besondere Kenntnisse“ mit den entsprechenden Führerscheinklassen angeben. Wenn in einer Stellenanzeige ausdrücklich eine Kopie des Führerscheins verlangt wird, so sollten Sie diese dem Anhang Ihrer Bewerbung hinzufügen. Weisen Sie in letzterem Fall aber dennoch unbedingt im Lebenslauf auf Ihren Führerschein hin.

Wohin kommt das Foto im Lebenslauf?

Das Foto wird im Lebenslauf meist rechtsbündig innerhalb des Abschnitts „Persönliche Daten“ platziert. Falls ein Deckblatt mit Foto verwendet wird, so kann im Lebenslauf auch auf ein Foto verzichtet werden. Auch die Verwendung eines Fotos sowohl auf dem Deckblatt als auch zusätzlich im Lebenslauf ist möglich. Bei einigen modernen Lebenslauf-Vorlagen wird das Foto direkt in der Kopfzeile platziert. Falls Sie sich für letztere Variante entscheiden sollten, so sollten Sie allerdings unbedingt darauf achten, dass das Foto auch von Druckern, die nicht randlos drucken können, vollständig und unbeschnitten gedruckt wird.

Welches Dateiformat sollte ich für meinen Lebenslauf verwenden?

Der Lebenslauf sollte immer als PDF-Datei versendet werden. Dieses Dateiformat hat den Vorteil, dass es nicht ohne weiteres verändert werden kann und darüber hinaus weit verbreitet ist, so dass es in aller Regel von jedem problemlos geöffnet und verarbeitet werden kann.

Wie kann ich meinen Lebenslauf als PDF-Datei speichern und versenden?

Ihren Lebenslauf können Sie beispielsweise direkt in Word als PDF-Datei speichern. Ändern Sie hierfür einfach den Dateityp im „Speichern unter“-Dialog auf „PDF“. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihren Lebenslauf zuvor als bearbeitbare Word-Datei (bspw. „.docx“) speichern, um diesen zu einem späteren Zeitpunkt erneut bearbeiten zu können. Anschließend können Sie Ihren Lebenslauf als E-Mail-Anhang oder via Datei-Upload in einem Online-Bewerbungsportal versenden.

Gehören die Eltern und deren Berufe in den Lebenslauf?

Falls Sie bereits einen Blick in die obigen Lebenslauf-Vorlagen geworfen haben, so werden Sie die Antwort vermutlich bereits ahnen, denn in keiner der Vorlagen ist diese Information angegeben. Angaben über die Eltern und deren Berufe gehören also nicht in den Lebenslauf, da diese nichts über Ihre Eignung für eine Stelle aussagen.

Wie kann ich meinen Lebenslauf optimieren / verbessern?

Insbesondere nach einer längeren Durststrecke mit vielen Absagen ist es sinnvoll, sich erneut intensiv mit dem eigenen Lebenslauf zu befassen und nach Möglichkeiten zu suchen, um diesen zu optimieren. Natürlich kann eine Absage daher rühren, dass andere Bewerber bessere Qualifikationen aufweisen konnten. Eine Absage kann aber auch daher rühren, dass wichtige Fähigkeiten und Qualifikationen entweder gar nicht oder nur verklausuliert im Lebenslauf erwähnt werden. Insbesondere letzterem Punkt sollten Sie verstärkt Ihre Aufmerksamkeit widmen, da immer mehr Unternehmen HR- / Bewerbermanagement-Software einsetzen, welche Kandidaten bereits automatisiert auf Basis von festgelegten Kriterien aussortiert beziehungsweise Absagen auf Bewerbungen versendet, wenn ein Bewerber auf Basis seiner Unterlagen nicht über das gewünschte Profil verfügt. Manche Lebensläufe werden daher also bereits aussortiert, bevor sie ein Mitarbeiter zu Gesicht bekommt. Selbstverständlich ist es aber auch gut möglich, dass Sie Ihren Lebenslauf optimieren wollen, damit die Anzahl von Anfragen, die Sie über Karriereportale, beispielsweise direkt von Unternehmen, von Headhuntern oder von Personalvermittlern bekommen, steigt. Für alle drei genannten Fälle finden Sie nachfolgend einige Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf verbessern können.

Lebenslauf nach Absagen optimieren

Nicht nur die sogenannten „CV-Parser“ von Bewerbermanagement-Software scannen den Lebenslauf auf bestimmte Schlagworte – auch Personalverantwortliche scannen einen Lebenslauf beim Überfliegen auf eben diese gesuchten Qualifikationen. Insbesondere bei Unternehmen mit einem hohen Bewerbungsaufkommen bleibt den Personalverantwortlichen oft nicht die Zeit, um jeden Lebenslauf bis ins Detail zu lesen. Umso wichtiger ist es, dass Sie als Bewerber diesen Umstand kennen und in Ihrem Lebenslauf daher die entsprechenden Schlagworte verwenden. Welche Schlagworte Sie weiterbringen können, erfahren Sie direkt in der jeweiligen Stellenanzeige. Diese enthält in aller Regel einen Abschnitt wie „Ihr Profil“ oder „Das bringen Sie mit“. Hier geben Unternehmen an, welche Qualifikationen Sie konkret suchen. Findet sich in einer solchen Stellenanzeige also die Anforderung „sehr gute Kenntnisse in MS Office und SAP R/3“, dann sollten Sie die wortwörtlich so in Ihren Lebenslauf übernehmen, wenn Sie über diese Kenntnisse verfügen. So könnten Sie beispielsweise zunächst bei der Tätigkeitsbeschreibung Ihrer letzten beruflichen Station die folgenden beiden Stichpunkte hinzufügen (natürlich nur, wenn dies der Wahrheit entspricht!):

  • Erstellung von umfangreichen Präsentationen und Auswertungen in MS Office (PowerPoint, Excel)
  • Eigenverantwortliche Anlage und Pflege von XYZ-Daten in SAP R/3

Zusätzlich können Sie diese wichtigen Kenntnisse noch in der Rubrik „Besondere Kenntnisse“ Ihres Lebenslaufs anführen:

Besondere Kenntnisse

  • MS Office (sehr gut)
  • SAP R/3 (sehr gut)

Diese Optimierung sollten Sie für jede der genannten Anforderungen durchführen. Seien Sie allerdings nicht frustriert, wenn Sie nicht alle der genannten Anforderungen vollumfänglich erfüllen. In den Stellenanzeigen wird in aller Regel der Optimalfall skizziert – wenn Sie nicht alle Anforderungen vollumfänglich erfüllen, dann heißt das also nicht automatisch, dass Sie den Job nicht bekommen werden. Wichtig ist dabei auch, dass Sie Ihren Lebenslauf individuell für jede Stelle, auf die Sie sich zukünftig bewerben wollen, anpassen. Da nicht jeder Arbeitgeber für die gleiche Stelle auch die gleichen Schlagworte bei der Stellenanzeige und beim gesuchten Bewerberprofil verwendet, ist eine Anpassung Ihres Lebenslaufs auch dann eine gute Idee, wenn Sie sich bei verschiedenen Arbeitgebern auf die gleiche Stelle bewerben.

Denken Sie des Weiteren darüber nach, ob Ihr Lebenslauf möglicherweise irrelevante Informationen enthält, die zu ausführlich dargestellt werden, oder ob Sie beispielsweise Hobbys / Interessen angeben, die auch negativ ausgelegt werden könnten (beispielsweise Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko).

Überdenken Sie neben den inhaltlichen Aspekten auch die Gestaltung Ihrer Bewerbung. Ist das Design möglicherweise zu verspielt oder unübersichtlich? Sieht es irgendwie halbfertig aus oder verwenden Sie grelle oder exotische Farben?

Lebenslauf für Bewerbermanagement-Software / CV-Parser optimieren

Auch bei der Optimierung Ihres Lebenslaufs für CV-Parser spielt die Verwendung von Schlagworten eine wichtige Rolle. CV-Parser gleichen das definierte Profil mit den Profilen der Bewerber ab, welche Sie aus deren Lebensläufen extrahieren. Fehlen wichtige Schlagworte oder werden Synonyme verwendet, die der Parser nicht zuordnen kann, so kann dies dazu führen, dass Ihre Bewerbung aussortiert wird.

Lebenslauf für Karriereportale optimieren

Wenn Sie sich passiv von neuen Karrieremöglichkeiten finden lassen wollen, so kann das Anlegen / Hochladen eines Lebenslaufs bei Karriereportalen und Stellenbörsen dafür eine gute Möglichkeit sein. Allerdings sollten Sie auch hier darauf achten, die richtigen Schlagworte zu verwenden. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen manuell angeben können, so sollten Sie dabei auch an Synonyme denken. Eine gute Inspirationsquelle bieten dabei sowohl die formulierten Anforderungen in Stellenanzeigen für einen ähnlichen oder den gleichen Job, den Sie bereits haben, als auch Anzeigen für Jobs die Sie gerne erreichen möchten.