Bewerbung als Modedesigner / Modedesignerin

Sie möchten sich als Modedesigner / Modedesignerin bewerben und suchen noch ein passendes Muster für Ihre Bewerbung? Dann sind unsere Muster & Vorlagen für die Bewerbung möglicherweise genau das Richtige: Bewerbungsmuster

Muster / Vorlage: Bewerbungsschreiben „Modedesigner / Modedesignerin“

Word-Vorlage kostenlos herunterladen PDF-Vorschau

Bewerbungsvorlagen kostenlos im Online-Editor ausfüllen *

Muster / Vorlage: Bewerbung als Modedesigner / Modedesignerin

Muster / Vorlage: Bewerbung als Modedesigner / Modedesignerin

Häufige Aufgaben, Tätigkeiten und Einsatzorte als Modedesigner / Modedesignerin

Modedesigner / Modedesignerinnen gestalten Bekleidung. Sie suchen nach neuen Trends und beeinflussen die Looks der nächsten Saison. Egal ob für Damen, Herren oder Kinder – für neue Modelle und Kollektionen sind professionelle Modedesigner / Modedesignerinnen zuständig.

Die einzelnen Tätigkeiten von Modedesignern / Modedesignerinnen drehen sich rund um das Styling von Mode. Sie entwerfen und kreieren Kleidung für unterschiedlichste Anlässe. Dazu gehen sie neuen Strömungen auf den Grund. Sie besuchen Szenecafés, Modemetropolen, Modemessen und unterschiedliche Ausstellungen. Außerdem durchforsten sie das Internet und wälzen angesagte Modezeitschriften. Umso mehr Eindrücke sie gewinnen, desto besser. Neue Materialien und Techniken werden ebenfalls berücksichtigt.

Anschließend geht es im Atelier an die Arbeit. Dort bringen Modedesigner / Modedesignerinnen erste Skizzen auf Papier und entwerfen neue Modelle am Computer. Nach der sogenannten Designphase lassen sie vorläufige Muster nähen und optimieren anschließend die Musterkollektion. Hier und da nehmen sie ein paar Änderungen vor. Eventuell fließen auch neue Ideen oder Wünsche von Kunden bzw. Kollegen ein, bevor der endgültige Musterschnitt für die Serienproduktion entsteht.

Letztendlich begleiten sie ihre Modelle auf Messen und Modeschauen, wo sie dem Publikum Rede und Antwort stehen. Doch das ist längst nicht alles. Modedesigner / Modedesignerinnen arbeiten auch in der Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken. Dafür prüfen sie die Näharbeiten von externen Firmen, die häufig im Ausland sitzen. Sie kontrollieren die Stoffqualität, die Verarbeitung der Nähte und ob die vorgegebenen Schnitte eingehalten wurden. Stellen sie Fehler fest oder treten andere Probleme auf, müssen sie eine praktikable Lösung finden. Sie müssen sich mit Vertragspartnern im Ausland abstimmen und ihr Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen.

Modedesigner / Modedesignerinnen arbeiten überwiegend in Modeateliers (selbstständig oder angestellt) sowie in Entwurfsabteilung bei Bekleidungsherstellern. Typische Einsatzorte sind neben den Ateliers auch Werkstätten, Produktionshallen, Kostümabteilungen und Büros. Außerdem verbringen Modedesigner / Modedesignerinnen viel Zeit in Messehallen und Ausstellungsräumen. Besonders beliebt, sind die wenigen Arbeitsplätze bei Film- und Fernsehstudios oder an Theatern. Dort sorgen Modedesigner / Modedesignerinnen abseits der Bühne für das passende Outfit der Darsteller.

Häufig geforderte Fähigkeiten und Qualifikationen bei der Bewerbung als Modedesigner / Modedesignerin

Verschiedene Wege führen zum Beruf des Modedesigners / der Modedesignerin. Wer große Ziele verfolgt, sollte sich für ein Studium entscheiden. Gepaart mit ausreichend Erfahrung bietet es die beste Grundlage für eine Karriere in der Modebranche. Verschiedene Hochschulen führen den Studiengang Modedesign. Zugangsvoraussetzung ist die Hochschulreife. Zusätzlich fordern viele Universitäten und Fachhochschulen künstlerische Arbeitsproben und das Bestehen der Aufnahmeprüfung.

Vor dem Studium absolvieren viele Modedesigner / Modedesignerinnen eine Ausbildung, um ihre praktischen Fähigkeiten zu schulen. Geeignet sind die Berufe Schneider / Schneiderin oder Bekleidungstechniker / Bekleidungstechnikerin. Alternativ gibt es auch eine schulische Ausbildung zum Modedesigner / zur Modedesignerin. Die Bildungsmaßnahme dauert drei Jahre. Sie ist landesrechtlich geregelt und findet an Berufsfachschulen statt. Voraussetzung ist mindestens ein mittlerer Schulabschluss. Gute Noten in Kunst und Mathematik erhöhen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Modedesigner / Modedesignerinnen benötigen viele Talente und soziale Fähigkeiten. Zum einen begeistern sie sich für Mode und Kunst. Sie sind kreativ, haben einen Sinn für Ästhetik und ein Gespür für Farben, Stoffe und Muster. Zum anderen können sie mit Zahlen sicher umgehen. Mathematische Fähigkeiten sind gefragt, um beispielsweise Stoffmengen und Schnittmuster zu berechnen. Darüber hinaus brauchen Modedesigner / Modedesignerinnen zeichnerische Fähigkeiten. Sie arbeiten sorgfältig und mit Liebe zum Detail. Die Nutzung von Computerprogrammen bereitet ihnen genauso Freude wie die Arbeit auf Papier. Technisches Verständnis und ein gutes Vorstellungsvermögen sind dafür ebenfalls von Vorteil.

Außerdem ist Teamfähigkeit für Modedesigner / Modedesignerinnen äußerst wichtig. Schließlich sind sie keine Einzelgänger. Sie arbeiten viel mit Schneidern und Bekleidungstechnikern zusammen, mit denen sie sich abstimmen müssen. Zu guter Letzt benötigen sie auch kommunikative Fähigkeiten und Kundenorientierung. Modedesigner / Modedesignerinnen präsentieren ihre Modelle in der Regel selbst, häufig sogar einem internationalen Publikum. Auch wenn ihre Mode für sich spricht, müssen sie zusätzlich verbal überzeugen können und das am besten auch auf Englisch.

* Werbe-/Affiliate-Link

x

Registrieren > Einloggen > Herunterladen

Vorlage & XING-Mitgliedschaft sind 100% kostenlos

Ich stimme der Übermittlung meiner E-Mail- & IP-Adresse an XING zu und erkläre mich mit dem Erhalt einer Bestätigungs-E-Mail einverstanden.

Ich bin bereits XING-Mitglied.



Mit Ihrem XING-Account einloggen und diese Vorlage kostenlos herunterladen.

Hinweis: Sie sehen keine Login-Schaltfläche? Bitte deaktivieren Sie vorübergehend Ihren Werbeblocker.