Bewerbung als Hebamme / Entbindungspfleger

Sie möchten sich als Hebamme / Entbindungspfleger bewerben und suchen noch ein passendes Muster für Ihre Bewerbung? Dann sind unsere Muster & Vorlagen für die Bewerbung möglicherweise genau das Richtige: Bewerbungsvorlagen

Muster / Vorlage: Bewerbungsschreiben „Hebamme / Entbindungspfleger“

Word-Vorlage kostenlos herunterladen PDF-Vorschau

Bewerbungsvorlagen kostenlos im Online-Editor ausfüllen *

Muster / Vorlage: Bewerbung als Hebamme / Entbindungspfleger

Muster / Vorlage: Bewerbung als Hebamme / Entbindungspfleger

Häufige Aufgaben, Tätigkeiten und Einsatzorte als Hebamme / Entbindungspfleger

Hebammen / Entbindungspfleger betreuen schwangere Frauen und deren Familie in allen Belangen einer Schwangerschaft. Sie bereiten werdende Mütter und Väter auf das Elternsein vor und begleiten die Geburt. Außerdem übernehmen sie die Nachsorge und bieten wichtige Hilfestellungen bei der Pflege von Säuglingen.

Die Tätigkeiten von Hebammen / Entbindungspflegern sind sehr vielfältig und überaus spannend. Der Beruf umfasst weit mehr als die reine Geburtshilfe. Bereits während der Schwangerschaft stehen Hebammen / Entbindungspfleger werdenden Eltern zur Seite. Sie beraten über Themen wie Ernährung, Lebensweise und Sexualität. Daneben erläutern sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Geburtsorte und informieren detailliert über den Ablauf der Geburt. Sie führen Vorsorgeuntersuchungen durch und halten deren Ergebnisse im Mutterpass fest. Dabei ermitteln sie Werte wie Gewicht und Blutdruck der Mutter als auch Lage, Wachstum und Größe des ungeborenen Kindes. Hinzu kommen Aufgaben rund um die Geburtsvorbereitung. Je nach Qualifikation bieten Hebammen / Entbindungspfleger Schwangeren-Yoga oder Akkupunktur an. Im Rahmen der Geburtshilfe kontrollieren sie die Wehentätigkeiten der Frau und die Herztöne des Kindes. Zudem helfen sie der Gebärenden bei der Entspannung zwischen Wehen und Atmung und unterstützen den Durchtritt des Babys durch den Geburtskanal. Anschließend trennen sie die Nabelschnur und untersuchen den Gesundheitszustand des Neugeborenen. Dann begleiten sie die Mutter bei der Nachgeburt und helfen beim ersten Anlegen des Babys zum Stillen. Unmittelbar nach der Geburt überwachen sie den Gesundheitszustand der Mutter. Im Wochenbett verfolgen sie die Rückbildung, den Heilungsprozess eventueller Verletzungen im Intimbereich sowie die Entwicklung des Wochenflusses. Zu guter Letzt helfen sie bei der Pflege des Babys. Dabei achten sie besonders auf den Stillprozess, den Nabel des Babys und die Entwicklung seines Gewichtes.

Hebammen arbeiten entweder im öffentlichen Dienst, freiberuflich oder in einer privaten Praxis. Einsatzorte sind Kreißsäle, Säuglingszimmer, Entbindungsräume, Privatwohnungen, Gymnastikräume sowie Schwangeren- und Wochenstationen im Krankenhaus.

Häufig geforderte Fähigkeiten und Qualifikationen bei der Bewerbung als Hebamme / Entbindungspfleger

Hebamme / Entbindungspfleger ist in Deutschland ein bundesweit einheitlich geregelter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung erfolgt an einer Hebammenschule und dauert in der Regel drei Jahre. Krankenschwestern und Krankenpfleger können die Ausbildungsdauer auf zwei Jahre verkürzen. Die Berufsfachschule ist stets an eine Klinik angebunden. Folglich schult die Ausbildung sowohl theoretische als auch praktische Inhalte. Die Auswahl der Bewerber / Bewerberinnen nehmen die Schulen selbst nach eigenen Kriterien vor. Voraussetzung ist für gewöhnlich ein mittlerer Schulabschluss. In Österreich und der Schweiz erfolgt die Ausbildung zur Hebamme / zum Entbindungspfleger an einer Hochschule mit akademischen Abschluss.

Die Ausbildung bereitet angehende Hebammen / Entbindungspfleger optimal auf ihren künftigen Beruf vor. Der schulische Theorieteil umfasst Fächer wie Anatomie, Physiologie, Pädiatrie und Geburtshilfe. Der praktische Ausbildungsteil findet in erster Linie im Kreißsaal der Klinik sowie auf der Wochenstation, im Operationssaal und in der Kinderklinik statt. Dort lernen die Auszubildenden den Berufsalltag einer Hebamme / eines Entbindungspflegers kennen. Unter anderem erfahren sie, wie sie Hilfestellungen bei Schwangerschaftsbeschwerden leisten und wie sie den Geburtsvorgang richtig begleiten. Am Ende der Ausbildung können sie selbstständig Entbindungen unterstützen und Neugeborene pflegen. Anschließend erwerben sie einige Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel Stillberatung, Babyschwimmen, Babymassage, Akkupunktur oder Rückbildungsgymnastik.

Neben den fachlichen Voraussetzungen brauchen Hebammen / Entbindungspfleger einschlägige personale und soziale Kompetenzen. Dazu gehören Eigenschaften wie Verantwortungsbewusstsein, Entscheidungsfähigkeit und Einfühlungsvermögen. Sie haben ein Herz für Babys und können sich mit jeder Schwangeren über neues Leben freuen. Eine sorgfältige Arbeitsweise ist genauso notwendig wie ausreichend psychische Belastbarkeit. Nicht immer verläuft eine Geburt ohne Komplikationen. In seltenen Fällen können die Mutter oder das Baby ihr Leben verlieren. Und dann müssen Hebammen / Entbindungspfleger professionell mit der Situation umgehen können. Dafür ist es wichtig, genügend berufliche Distanz zu wahren. Kontaktbereitschaft, Kommunikationsstärke und ein Gespür im Umgang mit Menschen, vor allem in Extremsituationen, sind ebenfalls unabdingbar. Last but not least sollten geeignete Kandidaten / Kandidatinnen einsatzbereit sein. Der Beruf geht mit Schichtarbeit und Einsätzen rund um die Uhr einher. Deshalb sollten Hebammen / Entbindungspfleger zu jeder Tages- und Nachtzeit arbeiten können und keine Überstunden scheuen.

* Werbe-/Affiliate-Link

x

Registrieren > Einloggen > Herunterladen

Vorlage & XING-Mitgliedschaft sind 100% kostenlos

Ich stimme der Übermittlung meiner E-Mail- & IP-Adresse an XING zu und erkläre mich mit dem Erhalt einer Bestätigungs-E-Mail einverstanden.

Ich bin bereits XING-Mitglied.

Mit Ihrem XING-Account einloggen und diese Vorlage kostenlos herunterladen.

Hinweis: Sie sehen keine Login-Schaltfläche? Bitte deaktivieren Sie vorübergehend Ihren Werbeblocker.