Bewerbung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Sie möchten sich als Fachkraft für Veranstaltungstechnik bewerben und suchen noch ein passendes Muster für Ihre Bewerbung? Dann sind unsere Muster & Vorlagen für die Bewerbung möglicherweise genau das Richtige: Bewerbungsmuster

Muster / Vorlage: Bewerbungsschreiben „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“

Word-Vorlage kostenlos herunterladen PDF-Vorschau

Bewerbungsvorlagen kostenlos im Online-Editor ausfüllen *

Muster / Vorlage: Bewerbung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Muster / Vorlage: Bewerbung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Häufige Aufgaben, Tätigkeiten und Einsatzorte als Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik kümmern sich um die technische Gestaltung von Veranstaltung jeglicher Art. Sie entwickeln technische Konzepte, bauen technische Anlagen auf, stellen die Energieversorgung aller veranstaltungstechnischen Anlagen her und betreuen den technischen Ablauf während eines Events. Zum Beispiel bedienen sie Lichtanlagen, Nebelmaschinen oder das Mischpult.

Die Tätigkeiten von Fachkräften für Veranstaltungstechnik sind sehr vielseitig. In den meisten Fällen beginnt Ihre Arbeit mit einer guten Planung. Basierend auf den Kundenwünschen treffen sie die Auswahl der richtigen Technik und bereiten den Einsatz der Geräte vor. Dabei kommt es auf einen effizienten, professionellen Umgang mit der Technik an. Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung sind genauso wichtig wie Kreativität. Sind alle Vorbereitungen getroffen, geht es an den Aufbau. Vor Beginn des Events montieren Fachkräfte für Veranstaltungstechnik Beleuchtungs-­, Pro­jektions-­ und Beschallungsanlagen. Anschließend richten sie diese ein und führen einige Tests durch. Doch damit ist ihre Arbeit nicht getan. Während die Veranstaltung läuft, unterstützen sie die Steuerung der Geräte. Bei einem Konzert beispielsweise sorgen sie für den richtigen Sound und die Special-Effects.

Daneben wirken Fachkräfte für Veranstaltungstechnik am Aufbau und an der Organisation von Messeständen und Ausstellungsräumen mit. Sie konzipieren die Räumlichkeiten, sodass auf kleinem Raum Großes präsentiert werden kann. Dazu koordinieren sie vor Ort die unterschiedlichen Arbeitsbereiche. Unter anderem sorgen sie dafür, dass die Tischler / Tischlerinnen und Fachkräfte für Elektronik termingerecht ihre Arbeiten beginnen. Zudem bauen sie technische Ausstattungen wie Beleuchtungs- und Tonsysteme selbst auf.

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik finden in verschiedenen Unternehmen Beschäftigung. In erster Linie arbeiten sie für Event- und Veranstaltungsagenturen sowie für Messe- und Kongressveranstalter. Aber auch Firmen der Rundfunk- und Filmbranche, kulturelle Einrichtungen, große Ferienhotels und Betreiber von Kreuzfahrtschiffen haben regelmäßig Bedarf an qualifizierten Fachkräften für Veranstaltungstechnik. Entsprechend vielfältig sind ihre Arbeitsorte. Sie verbringen viel Zeit in Messe- und Veranstaltungshallen oder in Filmstudios und Theaterräumen. Bei Outdoor-Veranstaltungen werden sie auch im Freien aktiv. Auf Kreuzfahrtschiffen erübrigt sich die Frage nach dem Einsatzort.

Häufig geforderte Fähigkeiten und Qualifikationen bei der Bewerbung als Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Fachkraft für Veranstaltungstechnik ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Der Weg dahin führt über eine duale Ausbildung im Veranstaltungsbereich. Die Ausbildung dauert im Normalfall drei Jahre. Unter Umständen ist jedoch eine Verkürzung möglich. Lernorte sind der Ausbildungsbetrieb und die Berufsschule. Ein bestimmter Schulabschluss ist als Zulassungsvoraussetzung nicht vorgeschrieben. In der Praxis verfügen die meisten Bewerber / Bewerberinnen jedoch über Hochschulreife. Gute Noten in Physik, Mathematik, Technik und Englisch erhöhen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Jede weitere Fremdsprache ist von großem Vorteil. Die Branche ist stark international ausgerichtet.

Die duale Ausbildung bereitet Auszubildende auf ihren künftigen Job in der Veranstaltungstechnik vor. In der Berufsschule erwerben sie theoretische Grundlagen. Zu den Ausbildungsinhalten gehören Fächer wie Energieversorgung, Beleuchtung, Bühnentechnik, Ton- und Bildtechnik, Produktions- und Sicherheitsmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Datenverarbeitung und Medieneinsätze. Im Ausbildungsbetrieb setzen die Teilnehmer / Teilnehmerinnen das gelernte Wissen direkt in die Praxis um. Am Ende der Ausbildung können Fachkräfte für Veranstaltungstechnik erste Projekte alleine realisieren. Unter anderem können sie Ablaufpläne fertigen, die Energieversorgung bereitstellen, technische Anlagen installieren und bedienen sowie szenentechnische Einrichtungen (beispielsweise Dreh- und Hebebühnen) steuern.

Neben den fachlichen Qualifikationen benötigen geeignete Bewerber / Bewerberinnen auch einige persönliche und soziale Kompetenzen. Der Beruf als Fachkraft für Veranstaltungstechnik erfordert zugleich organisatorische Fähigkeiten, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick. Hinzu kommen Verantwortungsbewusstsein, Umsicht und eine sorgfältige Arbeitsweise. Kunden- und Serviceorientierung sind ebenfalls unabdingbar genauso wie Flexibilität und Einsatzbereitschaft. Oft beginnt die Arbeit in der Veranstaltungstechnik dann, wenn andere feiern. Besonders am Wochenende und in den späten Abendstunden sind Fachkräfte in diesem Bereich gefragt. Auf Messen sind sie täglich weit über acht Stunden im Einsatz und das manchmal mehrere Wochen am Stück. Dafür macht der Job Freude und sorgt für genügend Abwechslung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Großveranstaltungen hinter den Kulissen mitzuerleben.

* Werbe-/Affiliate-Link

x

Registrieren > Einloggen > Herunterladen

Vorlage & XING-Mitgliedschaft sind 100% kostenlos

Ich stimme der Übermittlung meiner E-Mail- & IP-Adresse an XING zu und erkläre mich mit dem Erhalt einer Bestätigungs-E-Mail einverstanden.

Ich bin bereits XING-Mitglied.



Mit Ihrem XING-Account einloggen und diese Vorlage kostenlos herunterladen.

Hinweis: Sie sehen keine Login-Schaltfläche? Bitte deaktivieren Sie vorübergehend Ihren Werbeblocker.