Erster Arbeitstag: Ablauf, Tipps & wichtige Informationen

Der erste Arbeitstag in der neuen Firma steht bevor? Das ist für die meisten Menschen aufregend, schließlich weiß man nicht genau, was einen erwartet, und möchte von Anfang an einen guten Eindruck machen. Wie ist der typische Ablauf beim ersten Tag im neuen Job? Und was sollte man beachten, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen? Hier erfahren Sie mehr. 

Ein Mitarbeiter trägt seine Sachen ins Büro, es ist sein erster Arbeitstag

So bereiten Sie sich optimal auf Ihren ersten Arbeitstag im neuen Job vor

Beim ersten Arbeitstag im neuen Job geht es darum, dass Sie in Ruhe alles kennenlernen, Ihre neuen Kollegen treffen und sich mit den Abläufen und Ihrem Arbeitsplatz vertraut machen. Dadurch haben Sie naturgemäß anfangs eine eher passive Rolle. Das heißt aber nicht, dass Sie einfach alles auf sich zukommen lassen sollten. Wie Ihre Kollegen und Vorgesetzten Sie nach Ihrem ersten Arbeitstag in der neuen Firma wahrnehmen, hängt auch davon ab, wie gut Sie sich darauf vorbereitet haben.

Sich auf den ersten Arbeitstag vorzubereiten bedeutet einerseits, zu wissen, was auf Sie zukommt. Informieren Sie sich möglichst gut darüber, was Sie erwartet. Vielleicht gibt es vorab Informationen darüber, wie der erste Tag ablaufen wird oder wie die Einarbeitung aussehen wird. Ebenso sollten Sie sich im Detail über den Arbeitgeber, die Strukturen im Unternehmen und natürlich Ihre Stelle und die Anforderungen daran informieren. Vielleicht gibt es auch bestimmte Kenntnisse, die Sie vor Ihrem Start im neuen Job noch einmal auffrischen möchten.

Andererseits kommt es bei der Vorbereitung auf den ersten Arbeitstag darauf an, zu überlegen, wie Sie den besten Eindruck hinterlassen können. Machen Sie sich frühzeitig Gedanken darüber, was Sie anziehen und wie Sie auftreten wollen. Stellen Sie sich mental möglichst gut auf die neue Situation ein, und bringen Sie alles mit, was am ersten Tag wichtig ist. Vielleicht gibt es Unterlagen, die Sie brauchen oder die zumindest nützlich sein könnten. In jedem Fall sollten Sie etwas zum Schreiben dabeihaben, damit Sie sich Notizen machen können – so behalten Sie die vielen neuen Informationen, die am ersten Tag auf Sie einprasseln werden, besser in Erinnerung.

Tipps für den ersten Arbeitstag: So hinterlassen Sie einen guten Eindruck

Nervosität vor dem ersten Arbeitstag in einem neuen Job ist ganz normal. Wohl jeder möchte bei den neuen Kollegen und dem Chef einen guten Eindruck hinterlassen. Mit den folgenden Tipps können Sie dem ersten Tag in der neuen Firma gelassen entgegensehen.

Pünktlich sein

An Ihrem ersten Arbeitstag sollten Sie unbedingt pünktlich vor Ort sein, damit nicht gleich Zweifel an Ihrer Zuverlässigkeit aufkommen. Machen Sie sich also rechtzeitig auf den Weg und planen Sie Staus oder Verspätungen von öffentlichen Verkehrsmitteln ein.

Kurzvorstellung überlegen

Wenn Sie neue Kollegen und Vorgesetzte kennenlernen, wird es womöglich gleich mehrmals die Gelegenheit geben, sich selbst kurz vorzustellen, zum Beispiel in einem Meeting, an dem Sie teilnehmen. Legen Sie sich deshalb vorher etwas zurecht, was Sie in solchen Situationen über sich sagen können – so sind Sie vorbereitet.

Freundlich und offen sein

Seien Sie an Ihrem ersten Arbeitstag im neuen Job freundlich und offen für neue Kontakte. Egal, ob Sie ein extrovertierter oder introvertierter Typ sind: Wenn Sie Ihre neuen Kollegen kennenlernen, helfen Ihnen eine offene Ausstrahlung und eine kommunikative Art sehr weiter. Je nahbarer Sie wirken, desto eher werden andere von sich aus Kontakt mit Ihnen suchen. Das erhöht die Chance, dass Sie sich schnell ins Team einfügen können und durch erste Kontakte am neuen Arbeitsplatz wohlfühlen.

Kompetent wirken

Es ist auch wichtig, dass Sie beim ersten Aufeinandertreffen mit Ihren neuen Kollegen und dem Chef kompetent und seriös wirken. Das heißt: Seien Sie informiert und zeigen Sie, dass Sie die nötigen Kompetenzen mitbringen, ohne dabei überheblich oder arrogant aufzutreten.

Ein passendes Outfit wählen

Welche Wirkung Sie an Ihrem ersten Tag auf andere haben, hängt auch davon ab, wie Sie gekleidet sind. Welche Kleidung sich eignet, hängt vom Job und der Firma ab. Bei Startups sind Beschäftigte oft locker gekleidet und tragen das, was sie auch in ihrer Freizeit anziehen würden. In anderen Jobs gibt es einen strengen Dresscode, an den Sie sich halten müssen. Relevant ist auch, ob Sie in Ihrem Job Kundenkontakt haben oder nicht.

Wenn Sie nicht sicher sind, welches Outfit angemessen ist, schauen Sie, ob Sie auf der Webseite des Unternehmens Fotos von den Mitarbeitern finden. Das gibt Ihnen eine bessere Vorstellung davon, welche Kleidung passend wäre. Sie können auch direkt nachfragen, ob ein bestimmter Dresscode zu beachten ist. Im Zweifel sind Sie lieber ein klein wenig overdressed. Make-up sollte dezent sein, Haare und Nägel gepflegt und Ihre Schuhe sauber.

Halten Sie sich zurück

An Ihrem ersten Arbeitstag im neuen Job sollten Sie nicht gleich die Zügel in die Hand nehmen, sondern erstmal alles beobachten und aufmerksam zuhören, wenn man Ihnen Ihren neuen Arbeitsplatz zeigt. Stellen Sie dabei ruhig Fragen – das zeigt, das Sie interessiert sind.

Namen neuer Kontakte merken

Ein Bonus ist es, wenn Sie sich die Namen neuer Kontakte gleich merken. Hören Sie also genau hin, wenn sich Ihnen jemand vorstellt oder Ihnen vorgestellt wird. Sie können sich auch vorab schon vorbereiten, indem Sie die Namen wichtiger Ansprechpartner auf der Unternehmenswebseite recherchieren. Oft finden sich dort auch gleich die passenden Fotos der neuen Kollegen.

Mit zum Mittagessen gehen

Die Mittagspause am ersten Arbeitstag ist eine ideale Gelegenheit, die neuen Kollegen besser kennenzulernen. Wahrscheinlich werden Sie gefragt werden, ob Sie zum Mittagessen mitkommen möchten. Dabei sollten Sie unbedingt zusagen – es würde unhöflich und uninteressiert wirken, wenn Sie ohne guten Grund ablehnen. Die Mittagspause allein verbringen sollten Sie nur, wenn sich wirklich keine Gelegenheit ergibt, mit anderen zu essen.

Gut zuhören

An Ihrem ersten Tag im neuen Job erhalten Sie viele neue Informationen. Dabei ist es zwar nur natürlich, wenn Sie manche Details nicht behalten, aber bemühen sollten Sie sich trotzdem, indem Sie gut zuhören. Fragen Sie bei Unklarheiten am besten direkt nach.

Duzen oder siezen?

Duzen oder siezen? Diese knifflige Frage sollten Sie nicht selbst beantworten, sondern sich dem anpassen, was man Ihnen vorlebt. Womöglich bieten Ihnen Kollegen direkt das Du an, vielleicht auch Ihr Chef. Von sich aus sollten Sie aber niemanden duzen, es sei denn, Ihnen wird gesagt, dass das in der Firma oder der Abteilung so üblich ist.

Wie läuft der erste Arbeitstag ab?

Wie genau der erste Arbeitstag abläuft, kommt auf den Job und die Firma an. Stellen wir uns einen beispielhaften Ablauf vor: Sie sollen um 8 Uhr starten. Dann sind Sie am besten etwas früher da, aber natürlich auch nicht zu früh – zehn Minuten früher reichen völlig aus. Sie melden sich dann am Empfang oder bei demjenigen, der Ihnen als Ansprechpartner genannt wurde. Man wird Sie nun begrüßen und Ihnen erstmal eine Führung anbieten, entweder gleich durch die ganze Firma oder erstmal nur durch relevante Bereiche. Dabei werden Sie den Kollegen vorgestellt.

Anschließend zeigt man Ihnen Ihren neuen Arbeitsplatz. Sie werden vor Ort eingewiesen, gegebenenfalls werden Ihnen auch wichtige Dinge oder Dokumente ausgehängt, zum Beispiel ein Diensthandy, ein Laptop oder weitere Ausrüstung. Danach beginnt die Einarbeitung, vielleicht stehen auch schon erste Meetings an, an denen Sie teilnehmen sollen. Dabei werden Sie sicherlich gebeten, sich den Teilnehmern kurz vorzustellen.

Die Mittagspause verbringen Sie dann am besten direkt gemeinsam mit neuen Kollegen. Vielleicht lädt der Chef Sie auch dazu ein, zum Mittagessen mitzugehen. Im Anschluss geht es wieder an die Arbeit. Vielleicht sind noch weitere Meetings geplant, andernfalls werden Sie weiter eingearbeitet. Dabei steht Ihnen möglicherweise ständig ein Kollege zur Seite, vielleicht wird auch nach einer kurzen Einweisung von Ihnen erwartet, sich selbst mit allem vertraut zu machen. Am Ende des ersten Arbeitstages kann noch ein kurzes Gespräch mit dem Vorgesetzten geplant sein, bei dem Sie sich über Ihren ersten Tag austauschen und mögliche offene Fragen klären können.

Diese Fehler sollten Sie an Ihrem ersten Arbeitstag vermeiden

Bestimmte Fehler an Ihrem ersten Arbeitstag können dazu führen, dass Sie nicht den besten Eindruck auf den Chef und die Kollegen machen. Vermeiden Sie deshalb die folgenden Dinge:

  • Zu spät kommen: Auf keinen Fall sollten Sie an Ihrem ersten Arbeitstag gleich verspätet am Arbeitsplatz erscheinen. Eine Verspätung kann zwar immer mal passieren und ist manchmal auch nicht vermeidbar, am ersten Tag sollten Sie aber Extra-Vorkehrungen treffen, um nicht unpünktlich zu sein.
  • Kollegen oder Vorgesetzte einfach duzen: Auch das sollten Sie dringend vermeiden: Ihre neuen Kontakte einfach ungefragt duzen. Warten Sie ab, bis Ihnen jemand das Du anbietet. Vielleicht ist es auch in der Firma üblich, dass sich alle duzen. Dann wird Ihnen das wahrscheinlich zu Anfang gesagt.
  • Verschlossen wirken: Vielleicht sind Sie grundsätzlich ein zurückhaltender oder schüchterner Mensch. An Ihrem ersten Tag im neuen Job sollten Sie aber auf andere Menschen zugehen und keinesfalls verschlossen wirken. Je offener Sie auftreten, desto schneller werden Sie Kontakte knüpfen und den Grundstein für eine gute Beziehung mit Ihren Kollegen und Vorgesetzten legen.
  • Alleine Pause machen: Fast immer gibt es im Team Kollegen, die neue Mitarbeiter fragen, ob sie gemeinsam Mittagspause machen möchten. Lehnen Sie solche Angebote nicht ab – wer weiß, vielleicht könnte die gemeinsame Pause der Startschuss für eine gute Beziehung oder sogar Freundschaft sein? Wenn Sie Nein sagen, wird man Sie womöglich nicht noch einmal fragen.
  • Nicht aufmerksam zuhören: Egal, ob der Chef oder die Chefin Ihnen etwas erzählt oder ein Kollege: Hören Sie unbedingt gut hin. Es ist unhöflich, wenn Sie offensichtlich nur mit halbem Ohr bei der Sache sind und später nachfragen müssen, weil Sie nicht zugehört haben.
  • Das Handy dauernd rausholen: Ein weiterer Fehler am ersten Arbeitstag wäre es, dauernd am Handy zu hängen. Mal davon abgesehen, dass das während der Arbeitszeit ohnehin nicht erlaubt ist, lässt es auch nicht auf eine gute Arbeitsmoral schließen, und Sie wirken uninteressiert an Ihrer Umgebung.
  • Besserwissen: Falls Sie den Drang haben, an Ihrem ersten Arbeitstag andere zu korrigieren – lassen Sie es. Das lässt Sie wie einen Besserwisser wirken, was Ihnen nicht gerade Sympathiepunkte verschafft.
  • Zu früh Feierabend machen: An Ihrem ersten Tag sollten Sie nicht zu früh gehen. Warten Sie lieber, bis Ihr Vorgesetzter Ihnen sagt, dass Sie nach Hause gehen können. Wenn Sie wissen, wann normalerweise Feierabend ist, fragen Sie ruhig noch einmal beim Chef oder der Chefin nach, ob es in Ordnung ist, wenn Sie jetzt gehen, oder ob Sie noch etwas tun können.

Bildnachweis: Ground Picture / Shutterstock.com

Scroll to Top