Personal Statement: So schreiben Sie eine Zusammenfassung für den englischen Lebenslauf

Wer sich in Großbritannien oder den USA bewirbt, sollte die landestypischen Gepflogenheiten in Sachen Bewerbung beachten. Dazu gehört, dass der Lebenslauf in beiden Fällen in der Regel eine Zusammenfassung enthält. Beim britischen CV ist das als Personal Statement bekannt, im US-amerikanischen Resume als Resume Summary oder Resume Summary Statement.

Mit dieser Lebenslauf-Zusammenfassung erklären Sie Personalchefs mit wenigen Sätzen, was Sie auszeichnet und antreibt. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was ein Personal Statement beziehungsweise eine Resume Summary ausmacht und geben Ihnen Tipps, die Ihnen helfen, Ihre eigene Zusammenfassung für den Lebenslauf zu schreiben.

Frau hält Flaggen der USA und GB in der Hand

Was ist ein Personal Statement im CV?

Prinzipiell ähnelt das britische CV – kurz für Curriculum Vitae, auf Deutsch Lebenslauf – dem deutschen Lebenslauf ebenso wie die US-amerikanische Variante, das Resume. In allen diesen Lebensläufen geht es für Bewerber darum, sich als fähiger Kandidat mit den passenden Qualifikationen zu präsentieren. Anders als in Deutschland ist es in Großbritannien und den USA üblich, die wichtigsten Aspekte zur eigenen Person im Lebenslauf zusammenzufassen. Das ist in Großbritannien als Personal Statement, in den USA als Resume Summary oder Resume Summary Statement bekannt.

Die Zusammenfassung des Lebenslaufs hat sich aus verschiedenen Gründen durchgesetzt. Sie hilft Bewerbern dabei, sich durch den Fokus auf bestimmte Kompetenzen und Merkmale von anderen abzuheben. Sie nimmt dem Personaler Arbeit ab, denn er kann in kürzester Zeit das Wesentliche erfassen, das einen Bewerber ausmacht – noch bevor er dessen Lebenslauf im Detail angesehen hat. Wer hier die richtigen Worte wählt, hat die Aufmerksamkeit des Personalchefs sicher – und damit bessere Chancen auf eine positive Rückmeldung.

Das Personal Statement findet sich weit oben im Lebenslauf. Direkt hinter den Kontaktinformationen des Bewerbers markiert die Summary den inhaltlichen Einstieg in den Lebenslauf. Das Personal Statement ist meist als Fließtext verfasst und umfasst einige Zeilen. Es kann auch in Form von Bullet Points oder einer Mischung aus beidem formuliert werden.

Inhaltlich listen Sie im Personal Statement oder dem Summary Statement Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen, Erfolge und Ziele auf. Sie können außerdem auf bestimmte Soft Skills zu sprechen kommen. Abschlüsse, Auszeichnungen und wichtige ehemalige Positionen können Sie ebenso erwähnen wie die Begründung dafür, warum man Sie einstellen sollte, und was Sie motiviert.

Ein Personal Statement für den englischen Lebenslauf schreiben: So geht es

Wenn Sie Ihren Lebenslauf mit einem Personal Statement oder einem Resume Summary Statement zusammenfassen, sollten Sie nicht gleich in die Tasten hauen. Die Formulierung entscheidet darüber, ob Sie das Interesse des Personalers wecken. Entsprechend durchdacht sollte Ihre Wortwahl sein. Sie können sich beim Inhalt am sogenannten Elevator-Pitch orientieren. Damit ist eine Selbstpräsentation gemeint, die so kurz ist, dass man sie auf einer Fahrt im Fahrstuhl präsentieren könnte.

Es geht beim Personal Statement im CV um den Kern dessen, was Sie als Bewerber ausmacht. Dabei reicht es jedoch nicht, einmal eine solche Zusammenfassung geschrieben zu haben. Sie sollten dasselbe Resume Summary Statement nicht zweimal verwenden, denn eine gute Zusammenfassung des Lebenslaufs ist auf den angestrebten Job, ein Studium oder Praktikum zugeschnitten. Sie ist außerdem lebendig und spannend geschrieben; nur dann weckt sie Interesse und löst im besten Fall beim Personaler den Wunsch aus, Sie kennenzulernen.

Denken Sie bei der Formulierung Ihres Personal Statements immer aus Sicht des Empfängers Ihrer Bewerbung. Überlegen Sie, worauf dieser mutmaßlich besonders großen Wert legt. Inwiefern bringen Sie mit, was gesucht wird? Welchen Mehrwert können Sie dem Unternehmen anbieten? Anders ausgedrückt: Teilen Sie dem Personaler mit der Lebenslauf-Zusammenfassung mit, wie Sie die Firma bereichern können.

Tipps zum Aufbau des Personal Statements

Bei der Formulierung der Zusammenfassung können Sie sich an diesem Aufbau orientieren: Wer bin ich? Wo komme ich her? Wo will ich hin? Und was habe ich anzubieten? Zerlegen Sie das Personal Statement gedanklich in diese Aspekte und erwähnen Sie jeweils nur die wichtigsten Punkte.

Mit einem starken Fazit runden Sie Ihr Personal Statement oder das Summary Statement ab. Mit einem überzeugenden Schluss sorgen Sie dafür, dass Sie dem Personaler in Erinnerung bleiben. Dazu ist es sinnvoll, den Bogen von Ihren Fähigkeiten und Qualifikationen zu dem möglichen künftigen Job oder Praktikum zu spannen.

Wie lang sollte das Personal Statement sein?

Das Personal Statement sollte nicht ausschweifend sein, sondern auf den Punkt gebracht formuliert werden und keine irrelevanten Informationen enthalten. In der Länge sollte sich die Zusammenfassung des Lebenslaufs zwischen 50 und 200 Wörtern bewegen.

Denken Sie auch an eine aussagekräftige Überschrift. Es ist durchaus üblich, schlicht „Personal Statement“ beziehungsweise „Resume Summary“ oder nur „Summary“ zu schreiben. Alternativ kann es sich jedoch lohnen, konkrete Begriffe zu verwenden, die Sie zusammenfassen – zum Beispiel Ihre Berufsbezeichnung.

Die richtige Perspektive für die Lebenslauf-Zusammenfassung wählen

Grundsätzlich steht es Ihnen frei, ob Sie Ihr Personal Statement in der dritten Person oder aus der Ich-Perspektive schreiben. Beides ist gängig. Egal, wofür Sie sich entscheiden: Bleiben Sie bei der einmal gewählten Perspektive. Sie sollten zudem vermeiden, Pronomen wie „I“ beziehungsweise „he“ oder „she“ zu nutzen.

Diese Begriffe lassen das Statement meist weniger elegant wirken – und sind ohnehin überflüssig, denn der Empfänger Ihrer Bewerbung weiß schließlich, dass es in der Zusammenfassung um Sie geht. Ein Beispiel: Statt „I am an experienced professional…“ können Sie genauso gut schreiben: „An experienced professional…“. Der Inhalt bleibt auch ohne das „I“ derselbe.

Das geht auch, wenn Sie in der dritten Person schreiben. Statt „She is an experienced professional“ wäre der Anfang des Satzes dann ebenfalls „An experienced professional“. Ein Personal Statement ohne Pronomen wirkt nicht nur professioneller, sondern spart auch Platz – diesen Platz können Sie nutzen, um mehr über sich zu verraten.

Nutzen Sie Schlagworte

Mit Ihrem Personal Statement im CV oder dem Summary Statement im Resume möchten Sie die Aufmerksamkeit des Personalers erregen. Das gelingt Ihnen mit einer präzisen Wortwahl am besten. Verwenden Sie dazu wichtige Schlagworte. Dazu können Sie sich an der Stellenausschreibung orientieren. Indem Sie einige dort genannte Aspekte aufgreifen, vermitteln Sie, dass Sie die gesuchten Merkmale mitbringen.

Das Personal Statement überarbeiten

Wenn Sie das Personal Statement oder das Summary Statement für den Lebenslauf verfasst haben, gehen Sie nicht einfach zum nächsten Abschnitt über. Es lohnt sich, noch etwas an der Zusammenfassung zu feilen. Prüfen Sie, ob alles optimal formuliert, leicht verständlich und auf den Punkt gebracht ist. Nutzen Sie kurze Sätze und eine lebendige Sprache? Klingen Ihre Ausführungen selbstbewusst und positiv? Fasst das Personal Statement Sie so gut zusammen, wie es geht?

Es ist nützlich, die Lebenslauf-Zusammenfassung laut vorzulesen – sich selbst oder anderen. Dabei bekommen Sie ein besseres Gefühl für den Textfluss und merken, ob bestimmte Formulierungen optimal sind. Überarbeiten Sie holprige Passagen und kürzen Sie, wo nötig.

Beispiele für Personal Statements im CV

Damit Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, wie ein Personal Statement beziehungsweise ein Resume Summary Statement klingen könnte, haben wir die folgenden Beispiele für Sie zusammengestellt. Nutzen Sie diese als Inspiration, aber formulieren Sie Ihre eigene Lebenslauf-Zusammenfassung unbedingt individuell. Nur so wirken die Formulierungen authentisch, und nur so können Sie überzeugen.

Personal Statement: Beispiel für die Bewerbung für ein Studium

„Enthusiastic and committed individual who has recently achieved very good results in their A-Levels. Excellent grades in English and French. Seeking to start a career as a grade school teacher after studies. Did an internship in a coaching school and a language study tour to Paris, France. Eager to learn more about the English and French language and culture. Particularly passionate about French idioms and highly interested in the English classic literature from Shakespeare to Jane Austen.”

Personal Statement: Beispiel für die Bewerbung für den ersten Job

„Recent college graduate majoring in Business Studies with experience in retail sales and customer service through summer jobs and internships. Hardworking, eager and itching to start his career. Positive, can-do attitude and a strong sense of responsibility. Quick learner, and quick to adapt to new surroundings and challenges. Seeking to get career started as a retail assistant with the objective of eventually becoming a manager of retail sales.”

 

Bildnachweis: A StockStudio / Shutterstock.com