Coaching für Karriere und Bewerbung: Wie Sie davon profitieren können

Es läuft in der Karriere nicht wie geplant? Trotz zahlreicher Bewerbungen ist der neue Job noch nicht in Aussicht? Oder Sie möchten sich beruflich neu orientieren, wissen aber nicht, wie Sie dazu am besten vorgehen? In solchen Fällen kann ein Bewerbungs- oder Karrierecoaching nützlich sein. Arbeitnehmer und Bewerber erhalten dabei etwa Tipps, wie sie sich am besten vermarkten können oder das finden, was wirklich zu ihnen passt. In vielen Fällen kann sich ein Coaching lohnen. In anderen Fällen reicht es jedoch nicht aus, um im Beruf erfolgreich zu sein.

Fortbildung im Lebenslauf

Bewerbungscoaching: Tipps für die optimale Bewerbung

Es gibt viele Karriere-Coaches, und ihr Einsatzgebiet ist so vielfältig wie die Menschen, die ein Coaching machen. Solche Berater helfen immer dort, wo der Schuh drückt. Häufig geht es dabei um Bewerbungen. Wer sich schon lange erfolglos um einen neuen Job bemüht, weiß oft nicht mehr weiter – und erkennt selbst nicht, woran es liegt, dass er nur Absagen erhält. In diesem Fall kann ein Coaching wertvoll sein.

Bei einem Bewerbungscoaching lernen Bewerber, was rund um das Thema Bewerbung wichtig ist. Ein Coach erkennt schnell, wo die Gründe für den ausbleibenden Erfolg liegen könnten. Er kann dann passgenaue Tipps geben, damit Bewerber bessere Chancen haben. Das kann bedeuten, die Bewerbungsunterlagen auf Vordermann zu bringen oder aber der Bewerbung eine übersichtlichere Optik zu geben.

Was ein Bewerbungscoaching umfasst, hängt vom Bewerber ab

Häufig geht es bei einem Bewerbungscoaching auch darum, wie der Bewerber auftritt – in seiner Bewerbung ebenso wie bei einem möglichen Vorstellungsgespräch. Wer schon lange erfolglos einen Job sucht, ist womöglich entmutigt. Darunter leidet häufig das Selbstwertgefühl. Wer sich nach vielen Absagen kaum noch Chancen auf eine positive Rückmeldung ausrechnet, der verhält sich unterbewusst oft entsprechend. Er zeigt sich etwa zögerlich und wenig selbstbewusst in seinem Anschreiben oder tritt zu zurückhaltend im Bewerbungsgespräch auf.

Es hängt von den jeweils drängenden Punkten des Bewerbers ab, was bei einem Coaching im Vordergrund steht. Ein Coach gibt nach Bedarf unter anderem Tipps zur Kleiderwahl für das Vorstellungsgespräch, für das optimale Bewerbungsfoto oder hilft bei der Suche nach passenden Stellen. Die Dauer des Coachings hängt von den damit verbundenen Zielen ab.

Coaching für Bewerbung und Karriere

Karrierecoaching: Der Karriere auf die Sprünge verhelfen?

Coachings können auch hilfreich sein, wenn es darum geht, die eigene Karriere wie gewünscht zu gestalten. Welche beruflichen Möglichkeiten sich ergeben, hängt von einem durchdachten Vorgehen ab. Ein strategisch gewählter Job kann in einigen Jahren den Weg zu der eigentlichen anvisierten Stelle eröffnen. Ein Karriere-Coach kann helfen, die nötigen Schritte aufzudecken. Auch, wem Karriere nicht so wichtig ist, kann von einem Coaching profitieren – etwa, wenn es darum geht, eine passende Teilzeit-Stelle zu finden, die eine bessere Balance aus Arbeit und Familie ermöglicht.

Ein Anlass für ein Karrierecoaching kann sein, dass es mit der Karriere nicht so läuft wie erhofft. Oder aber der nächste Karriereschritt ist unklar. Andere, die die Unterstützung eines Coaches in Anspruch nehmen, wissen nicht, wie sie einen Neuanfang in die Wege leiten können.

Ein Coaching kann punktuell sein und nur wenige Sitzungen umfassen oder aber sich über einen längeren Zeitraum erstreckend. Oft ist es prozessbegleitend. Solche Coachings finden in der Regel in Form von persönlichen Gesprächen statt. Auch eine Beratung per Telefon oder E-Mail ist denkbar, ebenso per Videochat oder -telefonat.

Wann kann ein Coaching sinnvoll sein und welche Vorteile bietet es?

Bewerbungs- und Karrierecoachings können in vielen Situationen im Berufsleben sinnvoll sein. Wer das Gefühl hat, aus eigener Kraft nicht das zu erreichen, was er erreichen möchte, dem gelingt das oft besser mit einem erfahrenen Berater an seiner Seite. Ein Karrierecoach kann Ihnen etwa neue Möglichkeiten aufzeigen oder Ihnen dabei helfen, wirklich passende Stellen zu finden.

Ebenso können Sie gemeinsam mit einem Karriereberater herausfinden, welches Potenzial in Ihnen steckt und wo Sie es am besten einsetzen könnten. Genauso ist es möglich, die eigenen Ziele mit der Unterstützung eines Beraters klarer zu sehen oder aber eine Strategie zu entwickeln, um diese zu erreichen.

Auch, wer eine Position als Führungskraft anstrebt, kann von einem professionellen Coaching profitieren. Dabei lernen Sie etwa, welche Führungsqualitäten wichtig sind und wie Sie möglichen Arbeitgebern – oder Ihrem jetzigen Arbeitgeber – zeigen, dass Sie die entsprechenden Fähigkeiten besitzen. Ein Coaching kommt für Detailfragen ebenso infrage wie für generelle Tipps zum richtigen Vorgehen.

Nicht nur für Bewerber, die sich beruflich neu orientieren möchten oder Hilfe bei Bewerbungen haben möchten, kann ein Coaching sinnvoll sein. Auch, wenn es zu Konflikten am Arbeitsplatz kommt, kommt eine unabhängige Beratung infrage. Ein Coach kann etwa helfen, die Ursachen für Spannungen in einem Team oder zwischen zwei Personen aufzudecken und den Konflikt zu lösen.

Nicht zuletzt kann ein Coaching helfen, sich selbst besser kennenzulernen und neues Selbstvertrauen für Bewerbungen zu gewinnen. Ob es sich lohnt, hängt jedoch immer von den Zielen des Bewerbers und den Umständen im Einzelfall ab.

Die Grenzen von Coaching: Was ein Coaching nicht ersetzen kann

Ein gezieltes Coaching kann Ihnen helfen, Ihre Bewerbungsunterlagen aufzupolieren, neue Optionen zu sehen oder selbstbewusster in ein Vorstellungsgespräch zu gehen. Je nachdem, worum es Ihnen geht, finden Sie oft gleich eine ganze Reihe von kompetenten Coaches, die Sie unterstützen können. Allerdings ist ein Coaching kein Allheilmittel.

Der Glaube, es würde reichen, mit den eigenen Bewerbungsunterlagen in der Hand bei einem Coach aufzutauchen und der übernehme dann die ganze Arbeit, ist falsch. Es liegt immer noch an Ihnen, die Tipps des Beraters umzusetzen. Bleiben Sie untätig oder setzen Sie die Tipps des Coaches nicht um, stellt sich wahrscheinlich auch der gewünschte Erfolg nicht ein. Außerdem müssen Sie dem Coach sagen können, was Sie sich von dem Coaching erhoffen. Wenn Ihnen das selbst unklar ist, bleibt das Coaching oft zu allgemein.

Ein Coaching kann zwar dazu führen, dass Ihre Bewerbungsunterlagen aufgewertet werden oder Sie im Gespräch souveräner auftreten. Fachkompetenzen kann es jedoch nicht ersetzen. Streben Sie etwa eine Position an, bei der bestimmte Kompetenzen unerlässlich sind, sollten Sie sich diese aneignen. Ein Coaching kann zwar dennoch nützlich sein, bedeutet aber nicht, dass Sie auf eine Fortbildung oder einen Kurs verzichten können. Auch mangelnde Berufserfahrung kann ein Coaching nicht ersetzen.

Bei einem Coaching handelt es sich um punktuelle Unterstützung, jedoch nicht um eine psychologische Beratung. Wer psychische Probleme hat, sollte deshalb einen Therapeuten aufsuchen. Ein Coach ist kein geschulter Psychologe und kann die Arbeit eines Psychotherapeuten nicht ersetzen.

Einen passenden Coach finden: Tipps für eine gute Wahl

Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Coach sind, sollten Sie sich zunächst fragen, wofür Sie Hilfe benötigen. Worum geht es Ihnen? Was erhoffen Sie sich von dem Coaching? Je konkreter Sie Ihre Ziele benennen können, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Coaching zum gewünschten Erfolg führt. Auch ein erfahrener und kompetenter Coach kann Ihnen nur helfen, wenn er weiß, was für Sie wichtig ist.

Suchen Sie sich einen Coach, der sich in dem Gebiet gut auskennt, das Ihnen besonders wichtig ist. Je größer seine Kompetenz, desto bessere Tipps kann Ihnen ein Coach geben. Andererseits sollten Sie nicht nur auf die formellen Qualifikationen und Referenzen eines solchen Beraters achten. Auch die Chemie muss stimmen.

Um zu sehen, ob es inhaltlich und menschlich passt, reicht meist das Vorgespräch aus. Auch der Coach hat ein Interesse daran, abzuklopfen, ob er das liefern kann, was sich der Kunde vorstellt. Liegt sein Schwerpunkt woanders, wird ein seriöser Coach Ihnen das auch offen sagen. Sie müssen in der Lage sein, dem Coach auch persönliche Dinge zu erzählen. Fühlen Sie sich schlicht nicht wohl, ist ein anderer Coach die bessere Wahl.

Unseriöse Anbieter erkennen

Nur auf den Preis sollten Sie bei der Wahl eines Coaches nicht achten. Ein seriöses Angebot kostet auch entsprechend Geld. Abgerechnet wird häufig nach Stundensatz oder pauschal. Honorare von etwa 100 bis 250 Euro pro Stunde sind dabei üblich. Viele Coaches differenzieren bei der Preisgestaltung, ob es um die Beratung eines Privatkunden geht oder der Auftraggeber ein Unternehmer ist.

Nicht jeder Anbieter ist seriös. Unseriöse Coaches erkennen Sie daran, dass Sie Ihnen vollmundig Versprechungen machen, die zu gut klingen, um wahr zu sein. Wenn man Ihnen verspricht, die kühnsten Ziele in kürzester Zeit und zum kleinsten Geld zu erreichen, ist an der Sache wahrscheinlich ein Haken. Der gesunde Menschenverstand hilft Ihnen ebenso wie Referenzen, einen guten Coach zu finden.