Trauerspruch für Kollege: Beileid angemessen aussprechen

Wenn eine nahestehende Person eines Kollegen stirbt, sind viele Menschen verunsichert: Wie sollte man auf den Todesfall reagieren? Wie kann man sein Beileid aussprechen an Kollegen? Und welche Trauersprüche eignen sich für eine Trauerkarte für Kollegen? Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Anteilnahme angemessen ausdrücken können.

Ein Mann tröstet seinen Kollegen, was gibt es für Trauersprüche für Kollegen?

Trauerfall bei einem Kollegen: Wie geht man damit um?

Der Tod eines nahestehenden Menschen ist ein einschneidendes Ereignis. Besonders hart trifft die meisten Menschen der Tod enger Angehöriger wie der Mutter, des Vaters oder vom Partner. Wenn andere Menschen einen Todesfall in ihrem Umfeld haben, ist es wichtig, sein Beileid auszusprechen. Das gilt grundsätzlich auch im Kollegenkreis, wenn es also ein Kollege ist, der einen lieben Menschen verloren hat.

Viele Menschen sind verunsichert, wenn im Umfeld eines Kollegen jemand stirbt. Mit vielen Kollegen hat man täglich zu tun, ist aber nicht zwingend mit ihnen befreundet. Wie reagiert man in so einer Situation richtig und bekundet sein Beileid taktvoll und angemessen? Es kommt darauf an, wie eng Ihr Verhältnis zum betreffenden Kollegen ist, aber auch, wer genau gestorben ist. Der Tod eines nahen Angehörigen oder des besten Freundes trifft den Kollegen wahrscheinlich härter als der eines entfernteren Bekannten. Ihre Reaktion spielt dann eine größere Rolle.

Handelt es sich um einen Kollegen, mit dem Sie kaum etwas zu tun haben, entscheiden Sie selbst, ob Sie ihn oder sie auf den Trauerfall ansprechen. Ein Muss ist das nicht, wenn Sie ohnehin nahezu keine Kontakte mit dieser Person haben, aber es ist natürlich eine nette Geste. Handelt es sich hingegen um einen engen Kollegen, der vielleicht sogar zu einem Freund geworden ist, sollten Sie Ihre Anteilnahme möglichst rasch bekunden.

Beim Umgang mit einem Todesfall bei einem Kollegen kommt es nicht nur darauf an, wie Sie Ihr Beileid bekunden, auch wenn das ein wichtiger Faktor ist. Es tut vielen Menschen auch gut, zu wissen, dass andere für sie da sind. Bieten Sie also engeren Kollegen Ihre Unterstützung oder auch Ihr offenes Ohr an, falls sie über den Todesfall sprechen möchten. Drängen Sie aber niemanden dazu, darüber zu reden – manche Menschen machen ihre Gefühle lieber mit sich aus, und das sollten Sie akzeptieren.

Beileid an Kollegen aussprechen: So machen Sie es richtig

Sie möchten Ihr Beileid zum Tod der Mutter einer Kollegin ausdrücken oder eine Beileidsbekundung einem Kollegen überbringen, der einen Todesfall in der Familie hat – und wissen nicht, wie Sie das am besten tun können? Es kommt auf Ihre Beziehung zu der Person an, die jemanden verloren hat. Je näher Sie sich stehen, desto persönlicher sollte die Beileidsbekundung an den Kollegen ausfallen.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Wege, Ihr Beileid an Kollegen auszusprechen. Wenn der Kollege oder die Kollegin im Büro oder Betrieb ist, können Sie einfach bei der Person vorbeigehen und ihr persönlich sagen, wie leid es Ihnen tut. Kollegen, die einen Todesfall in der Familie hatten, nehmen sich aber womöglich einige Tage Auszeit. Was dann – kann die Beileidsbekundung an den Kollegen warten, bis er wieder zurück ist? Oder sollte man schon vorher sein Beileid aussprechen? Auch das hängt davon ab, wie eng Ihr Verhältnis ist. Bei entfernteren Kollegen hat die Beileidsbekundung Zeit, bis der Kollege wieder an der Arbeit ist. Bedenken Sie auch, dass nicht jeder es schätzt, privat kontaktiert zu werden, auch wenn es gut gemeint ist.

Beileidsbekundung: Nachricht oder Trauerkarte?

Bei einem Kollegen, der Ihnen sehr nahesteht, können Sie aber auch anrufen oder persönlich bei ihm zuhause vorbeigehen, um Ihr Beileid auszudrücken. Oder Sie schreiben eine liebe Nachricht per WhatsApp oder SMS. Eine private Nachricht über soziale Netzwerke kommt ebenfalls infrage, aber sehen Sie davon ab, Ihr Beileid öffentlich auf der Pinnwand eines Kollegen auszudrücken. Sie können auch eine Trauerkarte an den Kollegen verschicken oder die Karte übergeben, wenn Sie ihn sehen. Oft tun sich mehrere oder alle näheren Kollegen zusammen, um eine Trauerkarte an Kollegen zu schreiben.

Kann man sein Beileid an Kollegen auch per Mail überbringen? Grundsätzlich ja, wobei es wiederum auf Ihr Verhältnis, aber auch die Vorlieben der betreffenden Person ankommt. Ein älterer Kollege, von dem Sie wissen, dass er persönlichen Kontakt und Telefonate mehr schätzt als Mails, freut sich wahrscheinlich am meisten über eine persönliche Beileidsbekundung. Eine jüngere Kollegin, die selbst lieber Mails schreibt als anzurufen, schätzt hingegen vielleicht eine liebe E-Mail mehr. Machen Sie es von der Person abhängig, welchen Weg Sie wählen, um Ihr Beileid auszusprechen.

Eine Trauerkarte an Kollegen schreiben: So finden Sie die richtigen Worte

Selbst wenn Sie Ihr Beileid schon persönlich ausgedrückt haben, ist eine Trauerkarte für Kollegen eine nette Geste. Ein lieber Text, ein passender Spruch – so etwas bleibt oft positiv in Erinnerung. Sie können die Trauerkarte an den Kollegen alleine oder gemeinsam mit anderen Kollegen schreiben. Vielleicht kümmern sich andere darum, und Sie müssen nur noch die Trauerkarte für den Kollegen unterschreiben. Oder Sie selbst sind derjenige, der für den Text verantwortlich ist.

Was schreibt man, wenn jemand im Kollegenkreis eine nahestehende Person verloren hat? Keine Frage: Es ist oft schwer, die richtigen Worte zu finden. Sie sollen schließlich Trost spenden und den richtigen Ton treffen. Falsch gewählte Worte könnten die Person hingegen vor den Kopf stoßen, verärgern oder enttäuschen. Grundsätzlich bietet es sich auf einer Trauerkarte für Kollegen an, einen eigenen Text zu verfassen. Er muss nicht lang sein, aber sollte persönlich und aufrichtig klingen. Zusätzlich eignen sich Trauersprüche für Kollegen.

Im Internet finden Sie eine Vielzahl an Trauersprüchen für Freunde und Kollegen. Wählen Sie einen schönen Spruch aus, der zur Person passt und mit dem Sie sich auch selbst wohlfühlen. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Trauersprüchen für Arbeitskollegen.

Trauersprüche für Kollegen: Diese Zitate könnten Sie verwenden

  • „Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall dort, wo wir sind.“ (Victor Hugo)
  • „Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume. Ich leb‘ in euch, geh‘ durch eure Träume“ (Michelangelo Buonarroti)
  • „Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus“ (Joseph von Eichendorff)
  • „Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“ (Immanuel Kant)
  • „Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen seiner Mitmenschen.“ (Albert Schweitzer)
  • „Wenn wir aus dieser Welt durch Sterben uns begeben, so lassen wir den Ort, wir lassen nicht das Leben“ (Nikolaus Lenau)
  • „Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen“ (Albert Schweitzer)
  • „Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren“ (Johann Wolfgang von Goethe)
  • „Wenn ihr mich sucht, sucht in eurem Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter“ Rainer Maria Rilke)
  • „Trennung kann man den Tod wohl nennen, denn wer weiß, wohin wir gehen. Tod ist nur ein kurzes Trennen auf ein ewiges Wiedersehen“ (Joseph von Eichendorff)

Beileid aussprechen an Kollegen: Muster und Tipps zur Formulierung der Trauerkarte

Zusätzlich zu einem Trauerspruch sollten Sie einen kurzen eigenen Text für die Trauerkarte verfassen. Hierbei gibt es keine Vorgaben: Formulieren Sie so, wie es Ihnen angemessen erscheint. Dabei beginnen Sie mit der Anrede, zum Beispiel „Liebe/r XY“. Anschließend drücken Sie Ihr Beileid aus, vielleicht auch Schock oder Bestürzung. Sie können schreiben, dass Sie gedanklich bei dem Kollegen und seiner Familie sind, und ihm viel Kraft für die kommende Zeit wünschen.

Falls Sie die verstorbene Person persönlich kannten, können Sie auch eine Anekdote erzählen – zu wissen, dass man sich an den Verstorbenen erinnert, kann sehr tröstlich für die Hinterbliebenen sein. Ebenso können Sie Ihre Unterstützung anbieten und sagen, dass Sie für den Kollegen da sind, wenn er etwas braucht. Zum Schluss verabschieden Sie sich mit einer passenden Grußformel, zum Beispiel „in herzlicher Anteilnahme“, „mit tiefem Mitgefühl“ oder „in tiefer Verbundenheit“.

Die folgenden Beispiele geben Ihnen eine Vorstellung davon, wie eine Trauerkarte an Kollegen klingen könnte.

Beispiel 1: Beileid zum Tod des Vaters eines Kollegen ausdrücken

„Lieber Achim,

mit großer Bestürzung haben wir vom Tod deines lieben Vaters erfahren. Es tut uns sehr leid, dass er seine schwere Krankheit nicht mehr überwinden konnte. Dir, deiner Mutter und deiner ganzen Familie wünschen wir für die kommende Zeit viel Kraft. Sollte es irgendetwas geben, das wir für dich tun können – zögere bitte nicht, es uns wissen zu lassen. Wir sind für dich da und in Gedanken bei dir und deiner Familie.

Herzliche Grüße und eine Umarmung senden dir

Hartmut, Ines, Jens, Lea und Volker“

Beispiel 2: Trauerkarte für eine Kollegin

„Liebe Jutta,

mit großer Betroffenheit habe ich erfahren, dass deine Schwester tödlich verunglückt ist. Ich möchte dir auf diesem Weg mein herzlichstes Beileid aussprechen. Ich werde deine Schwester als besonders lustige und fröhliche Person in Erinnerung behalten – weißt du noch, als wir gemeinsam Karaoke gesungen haben? Wir beide haben uns geziert, aber Lisa hat uns überredet, und wir hatten am Ende so viel Spaß.

Liebe Jutta, ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Gedanklich bin ich bei dir! Falls es irgendetwas gibt, mit dem ich dich und deine Familie unterstützen kann, lasse es mich bitte wissen.

In tiefem Mitgefühl

Hanna“

So können Sie trauernde Kollegen unterstützen

Über eine liebe, sorgfältig verfasste Trauerkarte freuen sich viele Menschen sehr. Außer Ihr Beileid an Kollegen auszusprechen können Sie aber noch mehr tun: Ihre Unterstützung anbieten. Vielleicht gibt es Dinge, mit denen Sie dem betreffenden Kollegen helfen können.

Das können berufliche Dinge sein, zum Beispiel Aufgaben, die Sie ihm oder ihr abnehmen, oder eine vorübergehende Vertretung. Sie können aber auch bei privaten Angelegenheiten Ihre Hilfe anbieten. Viele Trauernde bitten nicht offen um Hilfe, freuen sich aber, wenn jemand an sie denkt. Bringen Sie doch der Familie ein selbstgekochtes Essen vorbei oder bieten Sie an, Einkäufe zu übernehmen. Selbst wenn Ihr Kollege dankend ablehnt – über die Geste freut er sich bestimmt und sie kann ihm Trost spenden.

Ganz grundsätzlich ist es wichtig, dass Ihr Kollege in dieser schwierigen Zeit auf Sie zählen kann. Zeigen Sie, dass Sie für ihn oder sie da sind, indem Sie zuhören, wenn der Kollege sich etwas von der Seele reden möchte. Wenn er nicht über den Verlust sprechen möchte, bohren Sie nicht nach – vielleicht möchte die Person später darüber reden, vielleicht auch gar nicht. Verhalten Sie sich so wie immer, um ein Stück Normalität wiederherzustellen. Gemeinsame Aktivitäten, die vom gemeinsamen Mittagessen über einen Kaffee im Lieblingscafé bis zum Kinoabend reichen können, können für Ablenkung sorgen.

Bildnachweis: Supavadee butradee / Shutterstock.com

Scroll to Top