Berufstests

Sie sind auf der Suche nach dem passenden Beruf? Oder wollen Sie sich möglichst gut auf einen Einstellungstest vorbereiten? Dann finden Sie nachfolgend weitere Infos rund um das Thema Berufstests.

Neuer Job, Ausbildung, Studium oder Einstellungstest: Berufstests als Hilfe für die Berufsfindung und Vorbereitung

„Und, was willst du mal werden?“ Diese Frage wird vielen Jugendlichen gestellt. Häufig kennen die Heranwachsenden darauf noch keine Antwort, sondern haben allenfalls eine vage Ahnung, wohin die berufliche Reise einmal gehen könnte. Vielleicht hat ihnen Physik in der Schule immer Spaß gemacht, oder ihre große Stärke sind Fremdsprachen. Bei der Wahl des künftigen Berufs kommt es jedoch nicht nur auf Talent und Interesse an, sondern auch darauf, ob sich Jugendliche und Schüler die alltäglichen Tätigkeiten des betreffenden Berufs auch tatsächlich vorstellen können. Berufstests können helfen, sich auf einen künftigen Beruf vorzubereiten – und herauszufinden, in welchem professionellen Umfeld die eigenen Stärken und Interessen am besten eingesetzt werden könnten. Auch für die Vorbereitung auf eine konkrete Bewerbung können Berufstests sehr hilfreich sein.

Berufstests: Welche Arten von Tests gibt es?

Für junge Menschen, die herausfinden möchten, welcher Beruf zu ihnen passt, gibt es diverse Berufstests. Viele davon können online in wenigen Minuten durchgeführt werden. Ein großer Teil ist zudem kostenlos. So bieten verschiedene Online-Portale solche Berufstests an. Auch die Bundesagentur für Arbeit und andere Behörden bieten entsprechende Tests an. Es gibt zudem spezielle Fragebögen, die sich primär an eine bestimmte Ausbildungsform – etwa Ausbildungsberufe oder Berufe, die ein Hochschulstudium erfordern – knüpfen.

Gefragt wird in solchen Tests unter anderem nach einer Selbsteinschätzung und den eigenen Charaktereigenschaften. Häufig wird auch abgefragt, wie der Tester in einer bestimmten hypothetischen Situation fernab des Berufsalltags reagieren würde. Daraus werden dann Schlüsse auf die Merkmale seiner Persönlichkeit gezogen. Es wird getestet, ob jemand lieber kreativ arbeitet oder gerne anderen Menschen hilft, ob er sich vorstellen kann, Projektideen zu entwickeln oder im Labor zu arbeiten.
Die eigenen Begabungen werden mit möglichen passenden Berufen in Einklang gebracht. Häufig werden bestimmte Persönlichkeitstests für diese Typologie zugrunde gelegt, beispielsweise der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI). Der Tester wird dann einem von verschiedenen Persönlichkeitstypen zugewiesen.

Das Resultat eines solchen Berufstests ist dabei immer individuell. Im Ergebnis werden meist konkrete Jobs vorgeschlagen und die zugehörigen typischen Tätigkeiten beschrieben. Häufig wird im Ergebnis auch eine Staffelung vorgenommen und beschrieben, inwieweit eine bestimmte Ergebnis-Kategorie erfüllt wird und inwieweit andere Kategorien ebenfalls in Frage kommen.

Warum kann es für mich sinnvoll sein, einen Berufstest zu machen?

Viele junge Menschen wissen auch kurz vor oder sogar nach ihrem Schulabschluss noch nicht, was sie beruflich machen möchten. Viele haben zwar eine grobe Vorstellung von möglichen Bereichen, die ihnen Spaß machen könnten oder die im Gegenteil gar nicht in Frage kommen. Nicht selten haben Schüler und Jugendliche jedoch gar keine klaren Vorstellungen von den Tätigkeiten, die ein angestrebter Beruf im Alltag umfasst. Zudem ist nicht nur das Interesse an einem Feld entscheidend, sondern auch die persönliche Eignung durch Charaktereigenschaften. Wer beispielsweise an Sprachen interessiert ist und anderen etwas beibringen möchte, aber nicht gerne vor anderen spricht, ist vermutlich nicht die ideale Besetzung für den Lehrerberuf. Schon eher aber könnte er sein Interesse an Sprachen und Bildung durch die Mitarbeit an der Erstellung von Lehrmaterialien einsetzen. Berufstests versuchen, möglichst treffend zu differenzieren. Je nach der Qualität des durchgeführten Tests kann das Ergebnis für den Tester sehr hilfreich sein – und ihm oder ihr zielführende neue Denkanstöße geben.

Auch für ältere Menschen, die sich beruflich noch einmal neu orientieren möchten, können solche Tests sinnvoll sein. Gerade sie sind meist schon ein Stück weit festgefahren in dem, was sie bislang gemacht haben – und haben nicht selten keinen klaren Blick für andere Bereiche, in denen sie ihre Talente besser einsetzen könnten. Ein Berufstest eignet sich in diesem Fall besonders gut, weil er den Testern die Augen für Bereiche öffnen kann, die sie noch gar nicht bedacht hatten.

Auch in der Vorbereitung auf Einstellungstests im Laufe des Bewerbungsverfahrens für eine Stelle kann ein Berufstest sehr hilfreich sein. Schließlich wird der Tester hier zur Selbstreflektion angeregt. Er muss sich bei einem solchen Test zwangsläufig Gedanken über eigene Vorlieben, Stärken und mögliche Schwächen machen. Sich darüber im Klaren zu sein, kann im Bewerbungsverfahren sehr hilfreich sein. Auf entsprechende Fragen kann der Bewerber dann nicht selten schneller und überzeugender reagieren.

Berufstests als Hilfsmittel: Warum eine gründliche Selbstanalyse wichtig ist

In den meisten Berufstests geht es schwerpunktmäßig um die eigene Persönlichkeit. Wie reagiert man in einer bestimmten Situation? Ist man eher besonnen oder neigt man zur Hitzköpfigkeit? Wie würden Freunde den Tester beschreiben? Und was macht diesem eher Spaß – mit Menschen zusammen zu sein oder im Hintergrund eigene Ideen zu entwickeln? Um entsprechende Fragen in Berufstests aussagekräftig beantworten zu können, ist es essentiell, sich über den eigenen Charakter und die eigenen Vorlieben, aber auch Schwächen, im Klaren zu sein. Andernfalls ist das Ergebnis eines solchen Tests wenig hilfreich. Nur eine wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen führt zu einem Ergebnis, dass dem Tester in seiner Berufswahl wirklich weiterhelfen kann. Wenn der Tester merkt, dass ihm diese Selbsteinschätzung schwer fällt, kann er auch Freunde oder die Familie nach ihrer Einschätzung fragen.